Schaufenster Elektromobilität auf der eCarTec 2012 in München

Am 23.10.2012 fand auf dem "eCarTec Kongress" in München der erste gemeinsame Auftritt der vier bundesdeutschen Schaufenster Elektromobilität in Form einer Podiumsdiskussion statt. Zudem präsentierten sich die vier Schaufenster gemeinsam mit der Bundesregierung und Projektpartnern von 23. - 25.10.2012 auf einem Gemeinschaftsstand im Rahmen der "eCarTec Messe". Ein Höhepunkt war neben dem Vortrag von Herrn Dr. Peter Sallandt, Leiter der GGEMO im Rahmen des Fachkongresses insbesondere der Besuch von Bayerns Wirtschaftsstaatssekretärin Katja Hessel auf dem Stand der Schaufenster. Weitere Besuche hochrangiger politischer Vertreter rundeten den großen Zuspruch für die gemeinsame Standpräsentation ab.

Ein Highlight des eCarTec-Kongresses war der Plenumsvortrag "Elektromobilität in Deutschland" von Dr. Peter Sallandt, Leiter der GGEMO. Dabei erläuterte Herr Dr. Sallandt dem interessierten Fachpublikum die Ziele sowie die dafür zugrundeliegende Strategie der Bundesregierung in Sachen Elektromobilität. Übergeordnetes Ziel des Bundes ist, so Sallandt Deutschland als Leitanbieter und Leitmarkt zu etablieren. Zudem wird an dem Ziel in Deutschland eine Million Elektrofahrzeuge bis 2020 auf die Straße zu bringen festgehalten. Dies wurde am 01.10.2012 in der Kanzlerrunde zur Elektromobilität von Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel nochmals bestätigt. In Summe soll die dabei verfolgte Strategie zur Sicherung einer nachhaltigen Mobilität in Deutschland führen und durch die Unterstützung der Marktvorbereitung und Markteinführung dieser neuen Technologie zur Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Industrie beitragen.

Im Anschluss standen erstmals Vertreter aller vier Schaufenster gemeinsam dem Moderator Dr. Karlhorst Klotz vom Fachmagazin Mobility 2.0 im Rahmen der Podiumsdiskussion "Die deutschen Schaufenster Elektromobilität stellen sich vor" Rede und Antwort. Für das Schaufenster Bayern - Sachsen ELEKTROMOBILITÄT VERBINDET informierten Dr. Johann Schwenk von der Bayern Innovativ GmbH und Christian Micksch von der SAENA GmbH das Fachpublikum über Inhalte und Ziele des gemeinsamen Projektes der beiden Freistaaten. Das Schaufenster Baden-Württemberg wurde dabei von Dr. Wolfgang Fischer, Berlin-Brandenburg durch Gernot Lobenberg und das Schaufenster aus Niedersachsen durch Gerold Leppa vertreten. Einvernehmlich äußerten sich die Verantwortlichen durchweg positiv zu der sehr guten Zusammenarbeit der vier bundesdeutschen Schaufenster.

Die große Beachtung, die das Schaufenster zunehmend erfährt, unterstrich der Besuch von Bayerns Wirtschaftsstaatsekretärin Katja Hessel auf dem Gemeinschaftsstand der vier deutschen Schaufenster Elektromobilität auf der eCarTec Messe in München. Nach der Begrüßung durch den Geschäftsführer der Bayern Innovativ GmbH Prof. Dr. Werner Klaffke führten Constantin Schirmer und Dr. Johann Schwenk von der Projektleitstelle über den Schaufensterstand und informierten Frau Staatssekretärin Katja Hessel umfassend. "Mit seinen innovativen Unternehmen ist Bayern heute bereits Leitanbieter für Elektromobilität. Unser Ziel ist es, den Wirtschafts- und Forschungsstandort Bayern mit seinen exzellenten Firmen und einer weltweit anerkannten Spitzenforschung weiter stark zu machen und die Markteinführung der Elektromobilität zu unterstützen. Gemeinsam mit den anderen Schaufenstern leisten die beiden Freistaaten einen wichtigen Beitrag für die Elektromobilität in Deutschland", so StS Katja Hessel. Weitere Besuche hochrangiger politischer Vertreter durch Frau Dr. Angelika Niebler - Mitglied des Europäischen Parlaments - sowie Herrn Dr. Ingo Friedrich - Präsident des Europäischen Wirtschaftssenates - rundeten den großen Zuspruch für die gemeinsame Standpräsentation ab.

Zusätzlich zu den Schaufenstern präsentierten sich unter großem Interesse während der drei Messetage die Bundesregierung sowie Projektpartner wie AUDI, BMW, Dresdener Verkehrsbetriebe und Siemens in Form einer Posterausstellung auf dem Gemeinschaftsstand.

"Nächste wichtige Schritte sind der zeitnahe erfolgreiche Start der Verbundvorhaben und Einzelprojekte sowie die professionelle Koordination derselben", so Constantin
Schirmer und Dr. Johann Schwenk von der Projektleitstelle.

> Hier finden Sie Bildimpressionen zum Schaufenster auf der eCarTec 2012