4. Expertenkreis

Produkthaftung

Wenn Qualität zur Qual wird
08. November 2018, Hotel Victoria, Nürnberg

Rückrufe der Automobilhersteller bleiben auch 2017 auf hohem Niveau

Berechnungen des Center of Automotive Management (CAM) zufolge wurden 2017 in den USA mehr als 25,5 Mio. Pkw (inkl. LCV) wegen Sicherheitsproblemen zurückgerufen. Betroffen sind alle Automobilhersteller.

Die Anforderungen an die Automobilzulieferer im Bereich der Gewährleistung steigen stetig und setzen die Branche unter Druck. Bei der Abwicklung von Garantie- und Gewährleistungsfällen befinden sich die Unternehmen häufig in der schwächeren Position gegenüber den OEM. Ein professionelles, in der Unternehmensstruktur implementiertes Warranty Management kann die Verhandlungsmacht steigern.

Vor diesem Hintergrund organisiert der Cluster Automotive bereits zum vierten Mal gemeinsam mit der Marsh GmbH den Expertenkreis Produkthaftung – am 8. November 2018 im Hotel Victoria in Nürnberg. Erleben Sie zum Tagesausklang drei spannende Fachvorträge und diskutieren Sie im Anschluss mit Experten der Branche Ihre persönlichen Fragestellungen.

Die Vorträge:

Die Referenten befassen sich mit dem Warranty Management aus unterschiedlichen Richtungen: Rechtanwalt Michael Adolf gibt aktuelle Einblicke in die zunehmende Amerikanisierung bei rechtlichen Klauseln in Lieferverträgen. Die Fit for Purpose Regelung ist eine davon und kann eine sehr weitgehende Haftung verursachen, die mit dem deutschen Rechtsverständnis nicht immer übereinstimmt.

Der Frage nach der Versicherbarkeit der Forderungen geht der Automotive Practice Leader Dirk Grote von der Marsh GmbH. Er berichtet über den sich ändernden Versicherungsmarkt bei Rückrufdeckungen und aus der Schadenpraxis. Insbesondere werden Kostenpositionen und deren Versicherbarkeit erläutert, die immer wieder in den Forderungsschreiben der Automotive Kunden auftauchen.

Aus der Praxis berichtet Dr. Norbert Herbig von der PPV Consulting GmbH. Als früherer Abteilungsleiter Warranty bei BorgWarner beschäftigte er sich mit der Reduzierung der Gewährleistungskosten und implementierte erfolgreich eine Software für das Reklamationsmanagement. Sein Vortrag gibt einen Überblick über die vielfältigen Anforderungen an das Gewährleistungsmanagement in der Automobilzulieferindustrie und beleuchtet Schnittstellen zu anderen Unternehmensbereichen. Aufgedeckte Lücken in Unternehmensprozessen werden analysiert und durch geeignete Maßnahmen geschlossen. Der Einsatz von IT-Tools unterstützt die Analyse der seitens der OEM bereitgestellten Daten.

Der Expertenkreis richtet sich an alle Unternehmen in den automobilen Zulieferketten. Geschäftsführer, Leiter und Mitarbeiter der Bereiche Forschung und Entwicklung, Produktion, Qualitätssicherung, Vertrieb, Einkauf und Beschaffung, Leiter und Mitarbeiter von Rechtsabteilungen und der Bereiche Finanz und Versicherung, Unternehmensberater, Rechtsanwälte, Verbraucherschutzverbände.

 

Diese Veranstaltungen könnten für Sie von Interesse sein:
25.09.2018, Alfmeier Präzision SE, Treuchtlingen
Automatisierung in der Materialfluss-Steuerung
Cluster-Treff
25.09.2018, Hotel Victoria, Nürnberg
Mitarbeiterentwicklung als Innovationsstrategie: Fachkräftebindung – Arbeit 4.0 – Megatrends – betriebswirtschaftlicher Erfolg
Workshop
15.10.2018, Wolfsburg
IZB-Kongress
Kongress
16.-18.10.2018, Wolfsburg
IZB - Internationale Zuliefererbörse 2018
Gemeinschaftsbeteiligung Cluster Automotive
16.-18.10.2018, München
eMove 360° Europe 2018
Gemeinschaftsstand Bayern Innovativ