Das Unternehmen

 

Die Bayern Innovativ GmbH
Ein Magnet im Technologie- und Wissenstransfer

Innovationen sind die Basis für Erfolg im globalen Marktgeschehen. Nur wer seinen Wettbewerbern mit attraktiveren Produkten, besseren Verfahren oder kundenorientierteren Dienstleistungen immer wieder einen Schritt voraus ist, kann auf Dauer bestehen. Dies gilt insbesondere für Regionen und Länder mit hoher Kostenstruktur.

Der Freistaat Bayern hat dies frühzeitig erkannt und mit Initiativen wie der „Offensive Zukunft Bayern" und der „High-Tech-Offensive" optimale Rahmenbedingungen für ein innovationsfreundliches Klima geschaffen.

Die Bayern Innovativ GmbH, 1995 gemeinsam von Vertretern der Politik, der Wirtschaft und der Wissenschaft gegründet, ist ein wichtiger Bestandteil dieser Innovationspolitik: Die Bayern Innovativ GmbH beschleunigt den Transfer von Ergebnissen aus der Forschung in die Wirtschaft und stärkt die Zusammenarbeit zwischen den Unternehmen.

 

Open Innovation
Die Bayern Innovativ GmbH hat seit ihrer Gründung eine richtungsweisende Infrastruktur für „Open Innovation" aufgebaut. Ihre international ausgerichteten Netzwerke, bayernweiten Cluster und ihr einzigartiges Portfolio an Kooperationsplattformen und Kommunikationsmitteln sind heute ein internationaler Magnet im Technologie- und Wissenstransfer, das vielen Ländern als Vorbild für den Aufbau ähnlicher Strukturen dient.

Technologie- und Wissenstransfer bedeutet für Bayern Innovativ primär das Zusammenführen unterschiedlichster Kompetenzen aus unterschiedlichsten Bereichen. Dabei folgt Bayern Innovativ dem Leitspruch „Innovation durch Kooperation". Um immer wieder neuartige technologie- und branchenübergreifende Vernetzungen anstoßen zu können, arbeitet Bayern Innovativ bewusst in einem breiten Spektrum von zehn zukunftsorientierten Technologien und Branchen, die besondere Bedeutung für Bayerns Wirtschaft haben: Automobil, Elektronik/Mikrotechnologie, Energie, Holz, Life Science, Logistik, Medizintechnik/Pharma, Neue Werkstoffe, Technische Textilien und Umwelttechnologie.

 

Plattformen und Kommunikation
Bayern Innovativ unterhält heute aktive Kundenbeziehungen zu 55.000 Firmen und 500 Instituten in 50 Ländern. Auf circa 70 Kongressen, Foren, Cluster-Kreisen, Cluster-Treffs und Gemeinschaftsständen führt Bayern Innovativ jedes Jahr rund 12.000 Entscheider aus 40 Ländern zusammen. Circa 7.500 von ihnen stammen aus Bayern, 3.000 aus dem Bundesgebiet und 1.500 aus dem internationalen Umfeld. Als Ergebnis dieses Wissenstransfers entstehen pro Jahr über 1.000 neue Kooperationen.

Neben ihren Plattformen für den persönlichen Austausch unterstützt Bayern Innovativ den kundenorientierten Informations- und Wissenstransfer mit vielfältigen Kommunikationsmitteln. Zentrales Element ist die attraktive Mediathek. Mehr als 500.000 Besucher nutzen jährlich das Medium „Kongress-TV" mit Videostreams der bei unseren großen Kongressen gehaltenen Vorträge und Interviews mit führenden Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik. Mit mehr als vier Millionen Zugriffen pro Jahr zählen die Internetportale der Bayern Innovativ zu den meistbesuchtesten Technologieseiten im Netz.

 

Strukturelle Organisation
Vorsitzender des Aufsichtsrates der Bayern Innovativ GmbH ist satzungsgemäß der Bayerische Staatsminister für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie - auf Dr. Otto Wiesheu (1993-2005) folgten Erwin Huber (2005-2007), Emilia Müller (2007-2008) und Martin Zeil. Der Aufsichtsrat ist aus zwölf hochrangigen Repräsentanten der Politik, der Wirtschaft und der Wissenschaft zusammengesetzt. Von ihrem Hauptgesellschafter, der LfA Förderbank Bayern, erhält die Bayern Innovativ GmbH seit 1995 eine jährliche Grundfinanzierung in Höhe von 3,8 Millionen Euro, ergänzt durch eine erfolgsabhängige jährliche Sonderfinanzierung in Höhe von rund 1,2 Millionen Euro. Den maßgeblichen Anteil an ihrem Gesamtumsatz von rund 16 Millionen Euro (2012) erwirtschaftet die Bayern Innovativ GmbH selbst. Seit ihrer Gründung 1995 ist es der Bayern Innovativ GmbH immer gelungen, einen geringen Jahresüberschuss zu erzielen.

 

Ansprechpartner für Pressefragen
Christoph Kirsch
Tel.: +49 911-20671-151
Fax: +49 911-20671-5151