ZIM-Netzwerk DIGI4TT – Erfolgreiche Phase 1

Nürnberg, 20. Juli 2016 Die Bayern Innovativ GmbH managt das Netzwerk DIGI4TT – Digitaldruck zur Funktionalisierung Technischer Textilien. Es gehört zu den erfolgreich ausgewählten Netzwerken des bundesweiten Programms „Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand“ (ZIM) und wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert. Die Förderphase 1 des Netzwerks DIGI4TT endete am 30. Juni 2016. Aktuell laufen die Planungen zur Weiterführung des Netzwerks in die Phase 2.

Ziel des Netzwerks DIGI4TT ist es, Ressourcen und Kompetenzen für die Erschließung des Digitaldrucks als neue Oberflächentechnologie zu bündeln. Im Fokus steht die gemeinschaftliche Entwicklung einer flexiblen, nachhaltigen und auf die Anforderungen der Individualisierung und Industrie 4.0 ausgelegten Technologie zur Funktionalisierung Technischer Textilien. Die beteiligten 15 Netzwerkpartner, darunter 10 Unternehmen und 5 Forschungseinrichtungen, repräsentieren die textile Wertschöpfungskette für diesen Bereich. Das Netzwerk verfolgt Ziele in verschiedenen Handlungsfeldern. Dazu gehören technische Innovationen mit wirtschaftlicher und ökologischer Bedeutung sowie die Unterstützung der Textilindustrie im Rahmen der Umsetzung von Industrie 4.0/ digitalisierten Prozessen.

Innerhalb des ersten Förderjahres haben die Netzwerkpartner mit Unterstützung des Netzwerkmanagements eine Vielzahl an Projektideen weiterentwickelt; derzeit befinden sich Projektskizzen in der Ausformulierung. In der Phase 2 liegt der Fokus vor allem auf der Realisierung der F&E-Projekte. Hierfür sollen gezielt weitere Partner akquiriert und in Projekte eingebunden werden. Letztendlich gilt es, das Netzwerk in der Phase 2 zu verstetigen, d.h. die Voraussetzungen zu schaffen, dass das Netzwerk auch nach der maximalen Förderzeit von drei Jahren ohne öffentliche finanzielle Unterstützung seine Arbeiten fortsetzen kann.

Als Netzwerkmanagementorganisation unterstützt die Bayern Innovativ GmbH die Netzwerkpartner bei der Erstellung technologischer Roadmaps, der Strukturierung der Projekte sowie Akquise weiterer geeigneter Kooperationspartner zur Bildung geeigneter Partnerkonsortien und zur Umsetzung der F&E-Projekte.

Interessierte Firmen, aus verschiedenen Stufen der textilen Kette und auch weiteren Anwendungsfeldern Technischer Textilien, und Forschungseinrichtungen haben weiterhin die Möglichkeit, sich dem Netzwerk anzuschließen und gemeinsam mit den Netzwerkpartnern ihre Ideen und Entwicklungen voranzutreiben.

Weitere Informationen unter: www.digi4tt.de

Derzeit arbeiten in dem Netzwerk zusammen:

  • druckprozess GmbH & Co. KG, Eisenach
  • Hochschule Hof, Institut für Materialwissenschaften, Hof
  • HQT High Quality Tapes GmbH + Co. KG, Velbert
  • Institut für Textilchemie- und Chemiefasern ITCF Denkendorf
  • Karl Jahn GmbH, Schwarzenbach a. Wald
  • lifetexsafety GmbH, Gefrees
  • Ormo Print GmbH, Garching/München
  • Peppermint Holding GmbH, Berlin
  • Sächsisches Textilforschungsinstitut e.V. STFI, Chemnitz
  • Senbert GmbH, Bad Kötzting
  • Textilforschungsinstitut Thüringen-Vogtland e.V. TITV, Greiz
  • Theodolf Fritsche GmbH & Co. KG, Helmbrechts
  • UVEX Safety Textiles GmbH, Ellefeld
  • Zschimmer & Schwarz Mohsdorf GmbH & Co. KG, Burgstädt
  • Zentrum für Angewandte Energieforschung ZAE Bayern, Nürnberg
ZIM-Netzwerk DIGI4TT – Erfolgreiche Phase 1 ZIM-Netzwerk DIGI4TT – Erfolgreiche Phase 1
(PDF, 49 KB)
 

Ansprechpartner für Pressefragen

Christina Harwarth
Tel. +49 911-20671-168
Fax +49 911-20671-5168

Bayern Innovativ GmbH
Gewerbemuseumsplatz 2
90403 Nürnberg