Entwicklung und Erschließung neuer Geschäftsfelder

PDR – Produkte durch Recycling

„Durch die Unterstützung der Modellregion Oberfranken konnten wir die Idee für ein vielversprechendes neues Geschäftsmodell entwickeln. Wir arbeiten bereits daran, dies umzusetzen. Hierzu streben wir auch neue Kooperationen und Partnerschaften an."

Dr. Thomas Hillebrand
Geschäftsführer PDR Recycling GmbH + Co KG

Technologiepartner für stoffliches Recycling –  der Kreislauf schließt sich

Der Name ist Programm. Seit mehr als 20 Jahren verwertet die PDR Recycling GmbH + Co KG mit Sitz in Thurnau Abfälle und Produktionsreste mit Erfolg zu vermarktbaren neuen Produkten.. Denn ökologisch bewusstes Handeln gewinnt auf Grund zunehmend knapper Ressourcen, Klimawandel und steigender Rohstoffpreise immer mehr an Bedeutung.

Bekannt ist PDR als die deutschlandweite Branchenlösung für das Recycling gebrauchter PU-Schaumdosen. In Deutschland werden rund 25 Millionen Polyurethan-Schaumdosen pro Jahr verbraucht, vorwiegend im Bereich Bau und Montage. Der Gesetzgeber schreibt die stoffliche Verwertung der Dosen vor, da diese als gefährlicher Abfall eingestuft sind. PDR erreicht dabei eine sehr hohe stoffliche Verwertungsquote von rund 80 Prozent.
Als Partner von Hewlett-Packard im Wirtschaftsraum EMEA (Europa, Naher Osten und Afrika) recycelt PDR seit Jahren Druckpatronen. Erreicht wird auch hier eine hohe stoffliche Verwertungsquote von mehr als 70 Prozent.
Für beide Geschäftsfelder gilt: Zurückgewonnene Produkte werden in den Wirtschaftskreislauf zurückgeführt, sodass wertvolle Ressourcen eingespart werden können.

Ihre Rolle als Spezialist für stoffliches Recycling möchte PDR auch künftig weiter ausbauen. Mit Forschungsinstituten und anderen Unternehmen ist sie zum Beispiel über das von Bayern Innovativ initiierte Netzwerk WiProNa „Wir produzieren Nachhaltigkeit“ vernetzt. Dessen Ziel ist es, innovative Recyclingtechnologien zu entwickeln, mit denen neue Kunststoffverbindungen für die Wiederverwertung erschlossen werden können.

In einer jetzt zum Abschluss gekommenen Zusammenarbeit von PDR mit der Modellregion Oberfranken, konnte ein vielversprechendes neues Geschäftsfeld identifiziert werden. Das Projektteam wurde bei der Analyse und der Bewertung der Chancen auch durch das Kompetenzfeld Material der Bayern Innovativ unterstützt.

Im nächsten Schritt sollen technologische Neuentwicklungen erfolgen, die sowohl erfolgversprechend als auch kostenintensiv sind. Auf der Grundlage der bisherigen Ergebnisse plant PDR daher Förderanträge zu geeigneten Programmen zu stellen.

Druckpatronen mit zurückgewonnenem Material Kunststoff, Edelmetall, Stahl

Bildquelle: PDR Recycling GmbH + Co KG

 

Fachlicher Ansprechpartner 
Dr. Urs Bernhard
Tel. +49 911-20671-233
Fax +49 911-20671-5233