Gemeinschaftsstand Bayern Innovativ

HANNOVER MESSE 2013
MobiliTec

Halle 25, Stand H10

Presse

„Neuroinspirierte Robotik":
Simulation des menschlichen Gehirns führt zu neuen Robotertechniken

  • „Neurorobotics Platform" koordiniert von der TU München
  • 27 Unternehmen und 14 Institutionen auf 3 Gemeinschaftsständen in 3 Hallen
  • Einladung zum Bayerntag: Mittwoch, 10. April ab 11:00 Uhr in Halle 2 Stand A54

Nürnberg/Hannover, März 2012. - Die Simulation des menschlichen Gehirns ist eine der faszinierendsten Herausforderungen des 21. Jahrhunderts. Mit dieser Errungenschaft sollen nicht nur Neurowissenschaft, Medizin und Sozialwissenschaften, sondern auch Informationstechnologie und Robotik revolutioniert werden.

Das Human Brain Project, ein europäisches Großforschungsprojekt auf zehn Jahre angelegt und mit rund einer Milliarde Euro gefördert, schlägt einen völlig neuen Ansatz vor, um die Funktionsweise des Gehirns zu verstehen. Die Komplexität des lebenden Gehirns mit seinen Milliarden vernetzten Neuronen und seinen komplexen elektrischen und chemischen Signalen macht es den Neurowissenschaftlern schwer, die Experimente und Messungen durchzuführen, die sie bräuchten, um seine Funktionsweise wirklich zu verstehen. Eine Simulation soll Abhilfe schaffen, damit die Forscher alle Aspekte des Gehirns messen und beeinflussen können. Dass dieses Projekt nicht nur für die Medizin sondern auch für die Technologie wie z. B. der neuoinspirierten Datenverarbeitung oder Robotik von enormer Bedeutung ist, zeigt das ECHORD-Projekt (European Clearing House for Open Robotics Development) auf einem der drei Gemeinschaftsstände der Bayern Innovativ in Halle 2, Stand A54 der Hannover Messe.

Unter der Leitung von Professor Alois Knoll stellt die TU München in Zusammenarbeit mit weiteren europäischen Universitäten Möglichkeiten der Robotertechnologie für neue Anwendungsszenarien vor. Dabei wird auf der Hannover Messe in der Forschungshalle 2 ein herausragendes Teilprojekt des „Human Brain Project" aus dem Bereich Neurorobotik präsentiert. Das Gehirn und seine Arbeitsweise sowie die komplexen Vernetzungen zwischen den einzelnen Arbeitsbereichen des Gehirns werden in computerbasierten Modellen rekonstruiert und simuliert. Die Ergebnisse hieraus ermöglichen ein neues Verständnis des menschlichen Gehirns und seiner Krankheiten und werden in neue Robotertechniken überführt.
(->Halle 2, Stand A54 - Research & Technology)

Neben herausragenden wissenschaftlichen Projekten mit hohem Innovationspotenzial bieten die drei Gemeinschaftsstände Bayern Innovativ in den Hallen 2, 13 und 25 auch einen Einblick in richtungweisende Innovationen insgesamt 27 bayerischer Unternehmen und einen Überblick über die Netzwerke, Cluster und Drehscheiben des bayerischen Innovations- und Wissenstransfers.

Halle 13, Stand C28 - Energy
Im Energiebereich präsentieren - neben dem Bayerischen Energie-Forum und dem Cluster Energietechnik - zehn Unternehmen ihre Neuerungen: schmutzabweisende Beschichtungen für Solarmodule, eine Wandheizung in Form eines dünnen, integrierten Karbonfasergeflechtes, neuartige modulare Nachführungssysteme für industrielle Energieerzeugungsanlagen, ein flammenloser Gasporenbrenner sowie innovative Maschinentechnik, Kunststoffverkleidungen und Software zum Energiecontrolling.

Halle 25, Stand H10 - MobiliTec
Erstmalig stellen drei Unternehmen, zwei Hochschulen und das Schaufensterprojekt „ELEKTROMOBILITÄT VERBINDET Bayern-Sachsen" auf dem Gemeinschaftsstand Bayern Innovativ im Rahmen der MobiliTec aus. Dabei wird über den Stand der Technik im Automobilbau sowohl von Forschungsseite (Hochschule Coburg CAT-Racing und TU München eCARus) als auch von der Herstellerseite informiert. Daneben werden innovative Mobilitätskonzepte und neue Denkansätze dargestellt.

 

Bayerntag am 10. April ab 11:00 Uhr Halle 2 Stand A 54

Am Mittwoch, 10. April 2013 findet der traditionelle Bayerntag auf dem Gemeinschaftsstand Bayern Innovativ in Halle 2 statt.

Um 11:00 Uhr eröffnet Prof. Dr. Werner Klaffke, Geschäftsführer der Bayern Innovativ GmbH, den Bayerntag. Im Anschluss präsentieren die Aussteller ihre Produkte und Projekte im Rahmen eines Standrundgangs.
Ab 18:00 Uhr treffen sich geladene Gäste zum Netzwerken bei internationalen Schmankerl und bayerischem Bier.

Pressemitteilung Hannover Messe 2013 Pressemitteilung Hannover Messe 2013
(PDF, 43 kb)
Diese Veranstaltungen könnten für Sie von Interesse sein:
25.10.2017, Kongresshaus Garmisch-Partenkirchen
Nachhaltiges und energieeffizientes Bauen im Alpenraum
Kooperationsforum
25.10.2017, Hotel Victoria Nürnberg
Von der Idee zum Produkt: Markt- und Wettbewerbsanalyse selbst gestalten
Workshop
26.10.2017, Hochschule Landshut
Ressourcen- und Energieeffizienz
Cluster-Forum
09.11.2017, Universität der Bundeswehr, Neubiberg
Elektrische Traktionsantriebe
Cluster-Treff