Kooperationsforum mit Fachausstellung

Hybride Heizungssysteme - Potenziale und Einsatz im Neubau und Bestand

16. Juli 2015, HWK für Schwaben, Augsburg

Bildnachweis: Fotolia/AA+W 

Aktuell haben sich bereits Teilnehmer von folgenden Unternehmen und Einrichtungen angemeldet:

ait-deutschland GmbH, Augsburger Holzhaus GmbH, B&S Sicherheits- und Elektrotechnik GmbH, Bayerische Hausbau GmbH & Co.KG, C.A.R.M.E.N. e.V. Kompetenzzentrum für Nachwachsende Rohstoffe, CDM Smith Consult GmbH, ECOLOHE AG, Eggle Elektrotechnik, Elektro Dörfler, Elektrotechnik Lothar Käser, ELWA Elektro-Wärme München A. Hilpoltsteiner GmbH & Co. KG, Erdgas Schwaben GmbH, Fachverband Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik Bayern, Fraunhofer-Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik IWES, Gemeinde Waltenhofen, Gienger München KG, K + B E-Tech GmbH & Co. KG, Landeshauptstadt München Umweltschutzreferat, Lechwerke AG, Leonhard Hitzler GmbH, LEW Verteilnetz GmbH, maiteck, Martin Jäger GmbH & Co. KG, MicrobEnergy GmbH, NATURSTROM AG, N-ERGIE Aktiengesellschaft, Norbert Palme Sanitärinstallation – Gasanlagen, RWE Group Business Services GmbH, Schneider Bad & Wärme GmbH, SHK GmbH, Siemens AG, SoL Energie IKZ Schrobenhausener Land GmbH & Co.KG, Stadt Kempten Hochbauamt, Stadtwerke Augsburg Energie GmbH, Stadtwerke Olching GmbH, Technikmanufaktur Christian Brückner, Technische Hochschule Nürnberg Institut für Energie und Gebäude – ieg, Theben AG, Tyczka Totalgaz GmbH, Universität Erlangen-Nürnberg LS für Strömungsmechanik, Vaillant Deutschland GmbH & Co. KG, Wolf GmbH

Hybride Wärmeerzeugung liefert einen wichtigen Beitrag zur Systemintegration erneuerbarer Energien in einem sich verändernden Energieversorgungssystem. Die Wirtschaftlichkeit und Leistungsfähigkeit von BHKW-Modulen und Wärmepumpen entwickelt sich dynamisch und eröffnet in der Kombination mit Solarthermie und PV-Anlagen gänzlich neue Möglichkeiten dezentraler Energiebereitstellung.

Im Bereich der Haushalte, im Gewerbe, Handel und Dienstleistungssektor können die Warmwasserspeicher sowie Pufferspeicher von Heizungsanlagen so ausgestattet und umgebaut werden, dass sie bei Bedarf – d.h. zu Zeiten von Stromüberschüssen - das Stromangebot und die Stromnachfrage regulieren können.

Die Planung, Konzeption und Betrieb von hybriden Gebäudeenergiesystemen in Bestandsgebäuden wie in Neubauten bieten deshalb ein breites Geschäftsfeld für innovative Handwerksbetriebe, ebenso wie deren Vernetzung mit intelligenter Gebäudetechnik.

Im Rahmen des Kooperationsforums informieren namhafte Experten über folgende Themen:

  • Potenziale hybrider Wärmeerzeuger als Grundlage für die Integration EE im Energieversorgungssystem
  • Politische Rahmenbedingungen
  • Kombination hybrider Heizungssysteme mit innovativer Steuerungstechnik
  • Planung und Auslegung – Wirtschaftlichkeitsberechnungen – Sanierungsfahrplan
  • Best Practice im Bestand und im Neubau
  • Neues Geschäftsmodell Gebäudesystemintegrator
  • Qualifizierung und Know How-Vermittlung

Medienpartner

                       

Diese Veranstaltungen könnten für Sie von Interesse sein:
21.09.2016, Energie Campus Nürnberg
Bauwerkintegrierte Photovoltaik
Workshop
28.09.2016, Hotel Victoria Nürnberg
Von der Idee zum Produkt: Markt- und Wettbewerbsanalyse selbst gestalten
Workshop
05./06.10.2016, NOVUM Business Center, Würzburg
SMART HOME | SMART LIVING
Kongress