Cluster-Forum

Perspektiven der Faserverbundtechnologie für KMU

23. Januar 2014, Spiegelsaal im Kolpinghaus, Ingolstadt

 

Faserverbundwerkstoffe werden oftmals als die Werkstoffe des 21. Jahrhunderts bezeichnet. Sie eröffnen zahlreiche Chancen, durch ihr breites Eigenschafts- und Einsatzspektrum in unterschiedlichen Branchen aktuelle Werkstoffherausforderungen zu überwinden.

Um derartige Lösungen zu finden ist eine Zusammenarbeit über Prozessketten und Branchengrenzen hinweg notwendig, da die Entwicklung und der Einsatz von Faserverbundwerkstoffen auf komplexen Wertschöpfungsketten beruht. Damit am Ende die gewünschten Material- und Bauteileigenschaften erreicht werden, sind zahlreiche Verfahrensschritte notwendig. Gerade vor dem Hintergrund der flächendeckenden Einführung und Etablierung von Faserverbundwerkstoffen in Branchen wie der Automobilindustrie, dem Maschinenbau oder auch dem Anlagenbau, ist noch viel gemeinsame Forschungsarbeit zu leisten. Die Verbundforschung bietet hier eine ideale Plattform, um prozessketten- und branchenübergreifend Lösungen zu finden und neue Produkte zu entwickeln.

Für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) bieten Forschung und Entwicklung im Bereich der Faserverbundwerkstoffe zahlreiche Chancen neue Produkte zu entwickeln. Die Bandbreite der Innovationen reicht dabei von Prozess- und Werkstoffentwicklungen bis hin zu speziellen Dienstleistungen. Bereits heute sind KMUs in zahlreichen Forschungsprojekten im Engineering, Recycling, der Halbzeugfertigung oder auch der Prozess- und Produktentwicklung erfolgreich engagiert. Ein herausragendes Verbundforschungsprojekt im Bereich der Carbonfaserverbundwerkstoffe ist der Spitzencluster MAI Carbon. Mehr als 60 Partner, vom KMU über Großunternehmen und Forschungseinrichtungen bis hin zu öffentlichen Einrichtungen und Verbänden, forschen hier gemeinsam daran, den Einsatz von CFK-Bauteilen in der Serienproduktion auszubauen. Dazu soll die Region München-Augsburg-Ingolstadt durch den Spitzencluster zu einer der führenden Technologieregion ausgebaut werden. Hierbei ist der Zugang zu einer Forschungsinfrastruktur für anwendungsorientierte Entwicklungen, zu zielorientierten Fördersystemen und insbesondere zu kompetenten Forschungspartnern entlang der Wertschöpfungskette wichtig.

Die sich hieraus ergebenden wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Potenziale vor allem auch für KMUs sind zentrales Thema des Forums, das der Cluster Neue Werkstoffe und das Clustermanagement von MAI Carbon gemeinschaftlich konzipieren und organisieren.

Informationen aus dem Innersten von  MAI Carbon, aus erster Hand präsentiert durch Vertreter der involvierten Automobilindustrie und Forschung sowie die Sicht der KMUs auf die Zusammenarbeit im Spitzencluster, bieten die ideale Plattform, um Potenziale der Faserverbundtechnologie  besser kennen zu lernen. Abgerundet wird das Programm durch eine Podiumsdiskussion zu den Anliegen der KMU sowie der Möglichkeit direkt mit den Verantwortlichen der einzelnen Forschungsvorhaben und dem Fördergeber ins Gespräch zu kommen.

Wir würden uns freuen, Sie am 23. Januar 2014 in Ingolstadt begrüßen zu dürfen.

Diese Veranstaltungen könnten für Sie von Interesse sein:
01.06.2016, Evonik Industries, Hanau
CMC für die Chemietechnik
Cluster-Treff
02.06.2016, Maschinenfabrik Herbert Meyer GmbH, Rötz
Lederkaschiertechnologien - effiziente Verarbeitungstechnologien
Cluster-Treff
09.06.2016, Concept Laser GmbH, Lichtenfels
Additive Fertigung in der Medizintechnik
Cluster-Treff
14.06.2016, PTS Plastic-Technologie-Service GmbH, Adelshofen
Technische Schäume – Leichtbau und Materialsubstitution
Cluster-Treff