Kooperationsforum

Fahrerassistenzsysteme

digital – vernetzt – automatisiert
12. Mai 2016, Stadthalle Aschaffenburg

 

Bildnachweis: ZF Friedrichshafen AG 

Es haben sich bereits über 150 Teilnehmer u.a. von folgenden Firmen angemeldet:

4a Systems, ADC, ANavS, AUDI, Autoliv, AVL, Baumann, Bertrandt, BMW, b-plus, Centomo, Continental, C More, CoSyst, CSI, DB Netz, Denso, Dräxlmaier, Dekra, d-space, EDAG, Elektrobit, Ford, Fraunhofer, Garmin, GÖPEL Hamamatsu, Hella, HS Systemtechnik, Honda, Hyundai, IAV, I.E.E., Intedis, IRT, IPG, JSOL, Lear, LEONI,  MCG, Mazda, Mitsubishi, Opel, Pleora, Porsche, QNX, Siemens, Solectrix, STMicroelectronics, Sumitomo, Toyota, TechConnect, Texas Instruments, TTTech, TÜV Rheinland, ÜZM, Valeo, VDE, VW, Wiedemann, WISI, wivw, ZENTEC, ZIELPLUS, ZF

Neue Fahrerassistenzsysteme werden den Straßenverkehr wesentlich verändern. Immer leistungsfähigere digitale Technologien erlauben bereits heute die Vernetzung von Fahrzeugen mit ihrer Umwelt und lassen die Vision vom hochautomatisierten Fahren Schritt für Schritt Realität werden. Das vom Cluster Automotive konzipierte 13. Kooperationsforum Fahrerassistenzsysteme stellt die maßgeblichen Trends und Innovationen vor.

Die Vernetzung des Fahrzeugs mit seiner Umgebung schreitet mit großer Geschwindigkeit voran. Sensoren erfassen immer größere Datenmengen, welche in Echtzeit verarbeitet werden müssen. Damit steigt auch die Komplexität der betroffenen Fahrzeugsysteme – zum Beispiel bei Steuergeräten und dem Bordnetz. Ferner muss in Zukunft gewährleistet sein, dass die Kommunikation sowohl zwischen mehreren Fahrzeugen als auch mit der Infrastruktur sicher beherrscht und herstellerunabhängig umgesetzt wird.

Bei Fahrerassistenzsystemen – von Einparkhilfen, über Kollisionswarner und Notbremsassistenten bis hin zu hochautomatisierten Fahrfunktionen – ist jedoch nicht nur die rein technische Umsetzung von Bedeutung. Ein wesentlicher Faktor ist zudem der Mensch im Fahrzeug. Seine Akzeptanz der neuen Technologien ist Voraussetzung für deren Erfolg am Markt.

Das Forum beleuchtet diese und weitere Trends rund um das Thema Fahrerassistenzsysteme sowie zugehörige technologische Innovationen – von einer generellen Betrachtung der Marktentwicklung bis hin zu speziellen Aspekten wie „Funktionen für zweirädrige Anwendungen“ oder „Hochleistungsprozessoren zur Bildverarbeitung“.

Das Kooperationsforum Fahrerassistenzsysteme findet am 12. Mai 2016 im Rahmen der SafetyWeek in Aschaffenburg statt. Zusammen mit der begleitenden Fachausstellung und der Messe SafetyExpo bietet das Forum ideale Kontaktmöglichkeiten zu relevanten Entscheidern der Branche im Umfeld von passiver und aktiver Sicherheit.

Am Kooperationsforum Fahrerassistenzsysteme nehmen regelmäßig über 150 Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft teil. Die Grafik zeigt die typische Teilnehmerstruktur (Jahr 2015):

Diese Veranstaltungen könnten für Sie von Interesse sein:
20.09.2016, Hufschmied Zerspanungssysteme GmbH, Bobingen
Prototypenbau - Herausforderungen und Möglichkeiten aus Anwendersicht
Cluster-Workshop
21.09.2016, Energie Campus Nürnberg
Bauwerkintegrierte Photovoltaik
Workshop
23.09.2016, Landratsamt Starnberg
Betrieb und Betreiber öffentlicher Ladeinfrastrukturen in Kommunen
Informationsveranstaltung Kommunale Elektromobilität
28.09.2016, Hotel Victoria Nürnberg
Von der Idee zum Produkt: Markt- und Wettbewerbsanalyse selbst gestalten
Workshop