Kooperationsforum

Fahrerassistenzsysteme

- mehr Sicherheit durch automatisiertes Fahren
21. Mai 2015, Stadthalle Aschaffenburg

 

Bildnachweis: Volvo 

Es haben sich bereits über 130 Teilnehmer u.a. von folgenden Firmen angemeldet:

4a engineering, 4active systems, AIT, AUDI, Autobahndirektion Südbayern, Bertrandt, BMW, Bosch, Brose, BASt, CMORE, Continental, CSI, Daimler, Delphi, Dekra DENSO, EDAG, EFS, ESG, F+S, Fisker,  HAMAMATSU PHOTONICS, HE System Electronic, Fraunhofer IIS, Honda, ICS, KSG, Lear Corporation, LEONI, Magna, Mazda, MEKRA, Opel, OSRAM, Parker Hannifin, PHOENIX, RICARDO, SCHERDEL, SEI ANTech, Sensata, SyroCon, Sony, TechConnect, TE-Connectivity, TU Darmstadt, TU München, Texas Instruments, Toshiba, TSB, TÜV Süd, Unicontrol, FAU Erlangen-Nürnberg, Vector, Voith, Volkswagen, Whiteblue, Yazaki, ZF Friedrichshafen, ...

„Vision Zero“ heißt das erklärte Ziel der europäischen Automobilindustrie für die Zukunft! Denn nur durch die sukzessive Weiterentwicklung neuester Technologien kann die Sicherheit auf den Straßen entscheidend erhöht werden…

Sensoren, Kameras und Radarsysteme: Sowohl für den Privat- als auch für den Nutzfahrzeugverkehr werden Fahrerassistenzsysteme derzeit rapide weiterentwickelt - bis hin zum hochautomatisierten Fahren. So erfassen einige Automobile bereits heute kontinuierlich ihre Umgebung.  Diese ermöglichen es dem Fahrzeug, in Kombination mit einer entsprechend leistungsfähigen Soft- und Hardware, kritische Situationen frühzeitig zu erkennen, in Echtzeit zu verarbeiten und im Notfall eine für alle Verkehrsteilnehmer bestmögliche Entscheidung für die Ausführung eines entsprechenden Fahrmanövers  zu treffen. Primäres Ziel dieser Systeme ist es, besser und schneller zu reagieren als der Mensch in einer vergleichbaren Situation. Zudem wird die immer stärkere Einbindung ins Euro-NCAP-Crashtest-Ranking die Marktdurchdringung der aktiven Fahrerassistenzsysteme spürbar beschleunigen.

Diese und weitere Themen wie etwa die „Datensicherheit im vollvernetzten Fahrzeug“, die „Kooperation zwischen Mensch und Fahrzeug“, aber auch „Ansätze aus der Bionik“ werden in Fachvorträgen und einer begleitenden Fachausstellung von Experten aus Wirtschaft wie Wissenschaft aufgegriffen und entsprechend vertieft.

Das Forum hat sich über die Jahre zu einer bedeutenden Plattform im Bereich der Fahrerassistenzsysteme entwickelt. Diese bietet praxisnahe Information über aktuelle Trends sowie vielfältige Chancen für neue Kooperationen.

Das etablierte Kooperationsforum findet im Rahmen der SafetyWeek statt. Es bietet zusammen mit der Fachausstellung SafetyExpo und dem Abendevent SafetyXchange eine ideale Möglichkeit zur Information sowie zur Initiierung neuer Kooperationen für vernetztes Arbeiten im Umfeld von passiver und aktiver Sicherheit.

Typische Teilnehmerstruktur der Veranstaltung (über 150 Teilnehmer im Jahr 2014):

 

Diese Veranstaltungen könnten für Sie von Interesse sein:
20.09.2016, Hufschmied Zerspanungssysteme GmbH, Bobingen
Prototypenbau - Herausforderungen und Möglichkeiten aus Anwendersicht
Cluster-Workshop
23.09.2016, Landratsamt Starnberg
Betrieb und Betreiber öffentlicher Ladeinfrastrukturen in Kommunen
Informationsveranstaltung Kommunale Elektromobilität
05./06.10.2016, NOVUM Business Center, Würzburg
SMART HOME | SMART LIVING
Kongress