Hartmann-Gruppe erzielt Umsatzplus

nach Quelle: www.avronline.de, "Hartmann: Produktinnovationen unterstützen Wachstum in allen Segmenten", 04. November 2016

Die Hartmann-Gruppe aus Heidenheim hat in den ersten neun Monaten des Jahres den Umsatz um 2,2 Prozent auf 1468 Millionen Euro gesteigert. Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen kann somit um 4,9 Prozent auf 103,5 Millionen Euro gehoben werden. Das organische Wachstum, das um Währungs-, Desinvestitions- und Akquisitionseffekte bereinigt ist, ist um 3,5 Prozent höher ausgefallen. Die Vorjahreswerte in Deutschland und dem EU-Ausland konnte übertroffen werden, wobei vor allem West- und Südeuropa überdurchschnittlich abschnitten. Vor allem die erst kürzlich eingeführten Konzepte für Behandlung und Diagnostik konnten zum organischen Wachstum beitragen. Im Sektor Wundmanagement wurde ein Umsatz von 323,2 Millionen Euro erreicht, was mit dem anhaltenden Erfolg des Behandlungskonzeptes HydroTherapy sowie deutlichen Mehrumsätzen mit dem Vivano-System zur Unterdruck-Wundtherapie zusammenhängt. Im Inkontinenzmanagement wurde der Umsatz um 0,3 Prozent auf 480,9 Millionen Euro gesteigert. Hierzu trug unter anderem das neue Premium Slip-Sortiment von MoliCare Mobile zum organischen Wachstum von 1,9 % bei. Im Sektor Infektionsmanagement konnte der Umsatz um 3,3 Prozent auf 352 Millionen Euro gesteigert werden. In diesem Sektor war auch das das innovative Evolution Concept, ein Programm zur Steigerung der Compliance der Händehygiene in Krankenhäusern, maßgeblich.

weiter lesen