Fraunhofer-Institut für Werkstoffmechanik IWM

Institutsleiter: Prof. Dr. Peter Gumbsch

Profil

Das Fraunhofer IWM ist Forschungs- und Entwicklungspartner für die Industrie und für öffentliche Auftraggeber im Bereich der Zuverlässigkeit, Sicherheit, Lebensdauer und Funktionalität von Bauteilen und Systemen. Der werkstoffmechanische Ansatz des Fraunhofer IWM zielt darauf ab, Schwachstellen und Fehler in Werkstoffen und Bauteilen zu identifizieren, deren Ursachen aufzuklären und darauf aufbauend Lösungen für die Einsatzsicherung von belasteten Bauteilen, für die Entwicklung funktionaler Materialien und für ressourceneffiziente Fertigungsprozesse anzubieten.

Besonders wirkungsvoll ist die Expertise des Fraunhofer IWM dort, wo Werkstoffe in Bauteilen und Fertigungsverfahren extremen und komplexen Belastungsbedingungen ausgesetzt sind und wo Verbesserungen in Leistungsfähigkeit und Funktionen daher nur durch ein tiefgreifendes und ganzheitliches Verständnis realisiert werden können.

Fraunhofer IWM arbeitet werkstoffübergreifend für Unternehmen aus allen Industriebereichen und für öffentliche Einrichtungen. Die Auftraggeber sind Hersteller und Nutzer hochbeanspruchter Werkstoffe und Bauteile, die die Leistungsgrenzen ihrer Systeme verschieben oder neue Funktionen realisieren möchten.

Technologien / Forschung

Die Geschäftsfelder des Fraunhofer IWM


Materialdesign: Multiskalige, experimentelle und simulatorische Gestaltung von Werkstoffen für multifunktionale Aufgaben
Schwerpunkte sind funktionale Schichtmaterialien, Mikro- und Meso-Mechanik, Materialmodellierung.
 
Fertigungsprozesse: Effiziente und innovative Fertigungsprozesse für konturgenaue und funktionale  Bauteile mit definiertem Eigenschaftsprofil
Scherpunkte sind Pulver- und Fluidsysteme, Umformprozesse, Bearbeitungsverfahren und Glasformgebung.

Tribologie: Reibungsminderung und Verschleißschutz für Lager, Dichtungen und Antriebssysteme
Schwerpunkte sind Mikrotribologie, Tribosimulation, technische Keramik,  Schmierstoffe, tribologische Schichtsysteme.

Bauteilsicherheit und Leichtbau: Qualifizierung von Werkstoffen und Bauteilen für Mobilität, Energie, Maschinen- und Anlagenbau
Schwerpunkte sind Sicherheits- und Lebensdaueranalysen, Crashsimulation, Fügeverbindungen, Verbundwerkstoffe.

Werkstoffbewertung, Lebensdauerkonzepte: Zuverlässige Systeme für Energieumwandlung und Energiespeicherung
Schwerpunkte sind Gefügemodellierung, Lebensdauervorhersagen, Werkstoffmodelle, Wasserstoffversprödung, Schadensanalysen.

Produkte / Dienstleistungen

Unsere Leistungen im Überblick


Charakterisieren und Analysieren

Beschreiben, Bewerten, Simulieren
Wir klären Werkstoffveränderungen in Fertigung und Einsatz auf und sagen deren Auswirkungen auf die Zuverlässigkeit, Sicherheit und Lebensdauer von Bauteilen vorher
Wir entwickeln Materialmodelle, um Mechanismen in Werkstoffen zu beschreiben wie Rissbildung, Verformung, Versagen, Verschleiß, Fehlverhalten, Ermüdung
Wir simulieren das Werkstoff- und Bauteilverhalten in der Fertigung und im Einsatz auf verschiedenen Skalen


Entwickeln und Optimieren
Wir entwickeln Lösungen für Prozessketten, um eine höhere Fertigungsausbeute und Energieeffizienz, eine längere Lebensdauer der Werkzeuge sowie eine verbesserte Bauteilqualität zu erreichen
Wir entwickeln funktionale Schichten und nachhaltige Funktionsmaterialien
Wir entwickeln ressourceneffiziente Fertigungsschritte

 

Kontakt

Fraunhofer-Institut für Werkstoffmechanik IWM
Wöhlerstraße 11
79108 Freiburg
 
Sekretariat
Tel.: +49 761-5142-0
Fax: +49 761 5142-510
 
Homepage:
www.iwm.fraunhofer.de