Kooperationsforum

Nachhaltiges und energieeffizientes Bauen im Alpenraum

25. Oktober 2017, Kongresshaus Garmisch-Partenkirchen

 

Programm

ab 09:00
Registrierung und Besuch der Ausstellung
 
Plenum
10:00 - 10:10
Grußworte von Staatssekretär Franz Josef Pschierer (über Videoschaltung)
10:10 - 10:30
Begrüßung und Einführung: Die EU-Alpenstrategie EUSALP 2017

MDirig. Rudolf Escheu
Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie, München

Dr. Ulrich Santa
Agentur für Energie Südtirol – KlimaHaus, Bozen

10:30 - 11:10
Was macht Alpines Bauen so besonders? ‐ Geographie, Klima, Ressourcen sowie die regionale Baukultur

Prof. Dr. Klaus Sedlbauer
Sprecher der Fraunhofer-Allianz Bau, Institutsleiter Fraunhofer-Institut für Bauphysik IBP, Lehrstuhl für Bauphysik, TU München

11:10 - 11:35
Netzwerk Alpines Bauen: Innovationsmotor der regionalen Bauwirtschaft

Mag. Walter Haas
Forschungs- und Innovationsnetzwerk Alpines Bauen, ITG Innovationsservice für Salzburg

11:35 - 12:00
Aktuelle Förderprogramme für Energieeffizienz und nachhaltiges Bauen im Alpenraum

Dr. Thomas Ammerl
Bayerische Forschungsallianz, München

12:00 - 12:45
Podiumsdiskussion mit den Referenten: Chancen für eine nachhaltige Bauwirtschaft im Alpenraum

Moderation Dr. Thomas Ammerl
Bayerische Forschungsallianz, München

12:45 - 14:15
Mittagspause und Besuch der Ausstellung
 
Vortragsreihe

Konzertsaal Richard Strauss

14:15 - 14:45
Lebensräume der Zukunft - Bewegen Sie mit uns das nachhaltige Bauen

Pascale Klaunig
Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen – DGNB e.V., Stuttgart

14:45 - 15:15
BIM (Building Information Modelling) in der digitalen Wertschöpfungskette Bau

Otto Handle
inndata Datentechnik GmbH, Innsbruck

15:15 - 15:35
Moderne Baulösungen mit Stroh

Marcel Burgstaller
istraw, Kirchanschöring

15:35 - 16:15
Kaffeepause und Besuch der Ausstellung
16:15 - 16:35
Systemisches Design in der Architektur - Integration von Kreislaufdenken, Technologie und traditionellem Wissen am Beispiel von Ostana, Italien

Dr. Tobias Luthe
ETH Zürich / MonViso Institut

16:35 - 16:55
"Die Masse macht’s“ - Gebäude als Energiespeicher

Gunther Graupner
Kompetenzzentrum BAUFORSCHUNG, Salzburg

16:55 - 17:15
Nachweis der Eignung von Ersatzbaustoffen mittels Emissionsgrenzwertanalysen

Dr. Klemens Finsterwalder
Finsterwalder Umwelttechnik GmbH & Co. KG, Bernau / Hittenkirchen

ab 17:15
Get-Together in der Ausstellung

 

Begleitende Workshops:

 

Raum Pflegersee 2 Raum Pflegersee 1

14:15 - 17:15: Nachhaltiges Bauen im Kontext europäischer Innovationsförderung

 
Tipps und Tricks für die Antragestellung

 

 14:15 - 15:35: Vorstellung und Diskussion der Studie "Lebenszyklusanalyse von Wohngebäuden"
  

 

Andreas Blume
Dr. Stephan Leitschuh
Bayerische Forschungsallianz, München Bayerisches Landesamt für Umwelt, Augsburg

Der Workshop beleuchtet die Potentiale und Herausforderungen von europäisch-geförderten Verbundprojekten unter dem Blickwinkel des innovativen Bauens und Energieeffizienz. Neben den allgemeinen Rahmenbedingungen und Voraussetzungen um auf europäischer Ebene aktiv zu werden, wird mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Weg zum und die Durchführung eines geförderten Projekts diskutiert. Weiterhin werden verschiedene Förderinstrumente für Verbundprojekte sowie Unterstützungsmechanismen für die Antragstellung dargestellt.

Die Studie „Lebenszyklusanalyse für Wohngebäude“ betrachtet die Umweltauswirkungen und Kosten verschiedener Bauweisen anhand eines Einfamilienhauses. Es werden massive Gebäude aus Stein, die Hybridbauweise sowie Holzhäuser in drei unterschiedlichen Energieniveaus miteinander verglichen. Die Ergebnisse sollen dem potentiellen Bauherren eine Hilfestellung für die eigene Bauentscheidung geben.

 

 

Diese Veranstaltungen könnten für Sie von Interesse sein:
29.11.2017, Bayern Innovativ GmbH, Nürnberg
renew
Workshop
30.11.2017, Energie Campus Nürnberg
Wärmeeffizienz im betrieblichen Alltag – das ungenutzte Potential
Cluster-Forum
04.12.2017, IHK Akademie Mittelfranken
Förderung durch das Marktanreizprogramm des Bundes (MAP) - Wärme, Kälte, Energieeffizienz
Kostenfreie Informationsveranstaltung
05.12.2017, TechBase Regensburg
Dezentrale Energieversorgung - Relevanz, Potenzial, Lösungen
Cluster-Forum mit Fachausstellung
12.12.2017, Hochschule Landshut
Leichtbau - Das Beste aus zwei Welten
Cluster-Forum