Forschungsstelle für Energiewirtschaft e.V.

Energierationalität für ein ressourcenschonendes Energiesystem

Profil

Die Forschungsstelle für Energiewirtschaft e.V. (FfE) beschäftigt sich seit über 65 Jahren mit aktuellen Fragestellungen der Energietechnik und Energiewirtschaft. Die Forschungsschwerpunkte liegen derzeit in den Bereichen

  • Energieversorgungsstrukturen
  • regenerative Energien und
  • Elektromobilität.

Durch ihre vielfältige Mitarbeiterstruktur aus Physik, Ingenieurs- (Elektrotechnik, Maschinenbau, Bauwesen) und Wirtschaftswissenschaften kann die FfE neue Themenfelder schnell und kompetent besetzen.

Technologien / Forschung

  • Ganzheitliche Energie-, Emissions- und Kostenanalysen
  • Energiebedarfsprognosen, Struktur- und Marktanalysen
  • Regenerative Energien
  • Mobilität und alternative Antriebskonzepte
  • Wasserstoff und Brennstoffzellentechnik
  • Gebäudetechnik
  • Technikanalysen und Energiemanagement
  • Ausstellungen und Informationsvermittlung

Produkte / Dienstleistungen

  • Forschungsvorhaben (mit öffentlichen Mitteln geförderte Projekte)
  • Auftragsforschung (mit nicht-öffentlichen Mitteln finanzierte Projekte)
  • Messtechnische Untersuchungen
  • Energiewirtschaftliche Beratung
  • Erstellung von Gutachten
  • Mitarbeit in Fachgremien
  • Fachvorträge
  • Konzeption und Realisierung von Ausstellungen
  • Aus- und Weiterbildung durch Vorlesungen, Seminare und Lehrbücher

Kooperationsmöglichkeiten

Kooperationen mit Energieversorgern, Stadtwerken, Kommunen, anderen Forschungsinstituten und Hochschulen sind erwünscht.

Info

Merit Order Netz-Ausbau 2030
(MONA 2030)

Im Forschungsprojekt Merit Order Netz-Ausbau 2030  (MONA 2030) erfolgt ein Vergleich der Maßnahmen und Technologien zur Netzoptimierung, speziell im Hinblick auf die Einspeisung hoher Anteile erneuerbarer Energien in die Übertragungs- und Verteilnetze. Dabei werden kostenoptimale Ausbau- und Einsatzreihenfolgen für die untersuchten Maßnahmen und Technologien erstellt.

Merit Order der Energiespeicherung im Jahr 2030
(MOS 2030)

Das Projekt Merit Order der Energiespeicherung im Jahr 2030 (MOS 2030) beschäftigt sich mit dem Aufbau einer wirtschaftlichen Versorgungsinfrastruktur zur Integration eines hohen Anteils fluktuierender, regenerativer Stromerzeugung. Dabei werden alle technischen Optionen zur Flexibilisierung des Versorgungssystems berücksichtigt, wie z. B. Kraftwerke, Netze, Speicher und Verbraucher.

FREM – Das Regionenmodell der FfE

Das an der FfE entwickelte Regionenmodell bildet energiewirtschaftlich relevante Daten in einer hohen räumlichen und zeitlichen Auflösung ab. Es umfasst Geobasisdaten, Wetterdaten, Stromerzeuger (konventionell und regenerativ), Netze, Speicher und demografische Daten und bietet damit vielfältige Möglichkeiten für Auswertungen zur Beantwortung von energiewirtschaftlichen Fragestellungen mit einem räumlichen Bezug.

Merit Order der Energiespeicherung im Jahr 2030
Merit Order der Energiespeicherung im Jahr 2030
Merit Order Netz-Ausbau 2030
Merit Order Netz-Ausbau 2030

 

Kontakt

Forschungsstelle für Energiewirtschaft e.V.
Am Blütenanger 71
80995 München
 
Dipl.-Phys. Roger Corradini
Projektmanager
Tel.: +49 89-158121-29
Fax: +49 89-158121-10
 
Homepage:
www.ffe.de