eMOTICON

e-MObility Transnational strategy for an Interoperable COmmunity and Networking in the Alpine Space

Transnationale e-Mobilitätsstrategie für eine interoperative Gemeinschaft und Netzwerken im Alpinen Raum

 

 

Projektbeschreibung mit Zielen und geplanten Ergebnissen

Das e-MOTICON Projekt geht die inhomogene Verwendung von e-Mobilität an, die derzeitig im Alpinen Raum vorliegt. Das Projekt bringt 15 Partner und 41 Beobachter aus dem Alpinen Raum aus Italien, Österreich, Deutschland, Slovenien, Frankreich und der Schweiz zusammen. Dazu zählen Behörden, regionale Organisationen, Forschungszentren und private Investoren. Die Projektpartner werden gemeinsam bis April 2019 daran arbeiten, die Integration von Planungsinstrumenten für die öffentliche Verwaltung zu verstärken und deren Kenntnis im Bereich der technologischen Innovationen und Geschäftsmodelle in diesem Themenbereich zu verbessern. e-MOTICON hat das Ziel, die öffentliche Verwaltung nachhaltig zu unterstützen, eine einheitliche Entwicklung der e-Mobilität voranzutreiben. Die Entwicklung und Umsetzung einer innovativen transnationalen Strategie für eine interoperable Gemeinschaft und Netzwerke im Alpinen Raum wird im Vordergrund stehen.

e-MOTICON wird folgendes vorantreiben:

  • die verstärkte Verwendung von e-Mobilität im Alpinen Raum basierend auf einer interoperablen Ladeinfrastruktur,
  • die weitreichende Anwendung von innovativen Planungsinstrumenten für die Ladeinfrastruktur mit dem Ziel der Interoperabilität und Verwendung in anderen europäischen Zusammenhängen und
  • die Verbesserung der Fähigkeiten und des Wissens in der öffentlichen Verwaltung bei der Planung der elektrischen Ladeinfrastruktur in Kooperation mit dem privaten Sektor.

Das Projekt wurde von der italienischen RSE - Ricerca sul Sistema Energetico (Mailand) im 2. Call des Alpenraumprogramms Interreg V B 2014-2020 eingereicht, als Lead Partner eines Konsortiums aus verschiedenen Organisationen aus Bayern, Österreich, Slowenien und Frankreich. Bayern Innovativ GmbH ist Partner im Projekt, zusammen mit anderen bayerischen Organisationen wie die B.A.U.M. Consult GmbH, die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Berchtesgaden und die Hochschule Kempten. Das Projekt wird bis April 2019 laufen.

Treten Sie der transnationalen e-MOTICON Networking Plattform bei

Das e-MOTICON Projekt-Team lädt Vertreter*innen aus der öffentlichen Verwaltung, Forschungszentren, Industrie, Tourismusverbänden und weitere Stakeholder, die sich für das Thema Elektromobilität interessieren, ein der e-MOTICON Networking Plattform beizutreten:

http://www.e-moticon.eu/

Das Ziel der Plattform ist ein transnationaler Austausch zum Thema Elektromobilität und die Unterstützung einer gleichmäßigen Ausbreitung von Elektromobilität im Alpenraum. Im Rahmen der Plattform sind Sie eingeladen einer der sogenannten ‚User Groups‘ beizutreten. Jede der User Groups ist einem spezifischen Aspekt rund um das Thema Elektromobilität gewidmet, dessen aktuelle Entwicklungen und Herausforderungen wir mit Ihnen diskutieren möchten. Um einer User Group beizutreten, registrieren Sie sich bitte zunächst für die Networking Plattform. Anschließend können Sie im Menü einfach die User Group, die sie interessiert, wählen und Ihre Auswahl bestätigen

Finanzielle Unterstützung (Höhe und Inanspruchnahme von ERDF Fond)

Das Projekt wird von dem Europäischen Fond für regionale Entwicklung (EFRE) im Rahmen des Interreg Alpine Space Programmes co-finanziert. Das gesamte Projektvolumen beträgt 2.085.556,10 €, davon sind 1.772.722,67€ ERDF Fördermittel.

Projektlaufzeit

Projektstart: 1. November 2016
Projektende: 30. April 2019

zur Homepage e-MOTICON

 
 

Veranstaltung

Nur Strom an Kunden verschenken? Mit Ladesäulen und Elektromobilität wirtschaftliche Chancen nutzen

9.10.2017, 14:00 - 18:30 Uhr, Bayern, Styles Hotel Piding

weitere Informationen