BASF und Avantium gründen Gemeinschaftsunternehmen Synvina

nach Quelle: www.basf.com, "Synvina: BASF und Avantium gründen Gemeinschaftsunternehmen", 07. Oktober 2016

BASF und Avantium haben ein gemeinsames Unternehmen namens Synvina gegründet. Ziel ist es hierbei, Furandicarbonsäure (FDCS) aus nachwachsenden Rohstoffen herzustellen und zu vermarkten sowie zur Vermarktung des neuen Polymers Polyethylenfuranoat (PEF) aus dem neuen chemischen Baustein FDCS.
Geplant ist dabei am BASF-Standort in Antwerpen eine Referenzanlage für die FDCS-Produktion zu errichten. Die jährliche Produktionskapazität soll bei 50.000 Tonnen liegen, wofür ein dreistelliger Millionenbetrag investiert wird. Zur Produktion wird das von Avantium entwickelte YXY Verfahren verwendet, welches auf Fructose als nachwachsenden Rohstoff basiert. FCDS wird von Experten als vielversprechende Plattform-Chemikalie gesehen und könnte als Baustein für viele Produkte in unterschiedlichen Bereichen dienen. Beispielsweise wird es für die Herstellung von PEF verwendet, der sich für Lebensmittel- und Getränkeverpackungen sowie für Teppich- und Textilfasern eignet. Des Weiteren eignet sich FCDS  zur Herstellung technischer Kunststoffe sowie von Polyamid-Fasern, Polyurethan-Schaumstoffen, Klebstoffen und Beschichtungsmaterialien. Eine weitere Möglichkeit für FDCS ist die Produktion von Estern für Körperpflegeprodukte und Schmierstoffe.

weiter lesen