Europa uneins über Erfolg der Elektromobilität

Werden in zehn Jahren mehr Elektrofahrzeuge unterwegs sein als Benziner und Diesel? Die Mehrheit der Deutschen glaubt nicht daran. Ganz anders sieht es in Rumänien aus.
nach Quelle: E&M PowerNews, 04. Oktober 2017
Die Menschen in Europa haben unterschiedliche Ansichten über das Ausmaß der Elektromobilität bis 2027. Das hat eine Eon-Umfrage ergeben, die im Rahmen der Studie "Wohnen in Europa" durchgeführt wurde. In Deutschland glauben demnach 36 % dass in zehn Jahren mehr Elektroautos auf den Straßen sein werden als Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor. In Rumänien hingegen glauben 68 % der Menschen daran. Befragt wurden rund 8 000 Menschen in Deutschland, Großbritannien, Italien, Tschechien, Rumänien, Schweden, der Türkei und Ungarn.
Europa pessimistisch bei erneuerbaren Energien
Auch in anderen Fragen rund um das Thema Energie zeigen sich große Unterschiede zwischen den Ländern. 43 % der Deutschen glauben, dass in zehn Jahren mehr als die Hälfte der Energie aus erneuerbaren Quellen stammen wird. In der Türkei sehen das 39 % so, in Schweden 35 %, in Großbritannien 31 % und in Ungarn 17 %. Genauso viele Ungarn glauben auch daran, dass 2027 Haushalte mit Robotern ausgestattet sind. Nur unwesentlich mehr Briten (18 %) sehen das auch so. Türken glauben hingegen zu 35 % daran. 
 
Autor: Jonsas Rosenberger