Das Schaufenster Bayern-Sachsen ELEKTROMOBILITÄT VERBINDET präsentiert sich mit einer Auswahl seiner Projekte auf der IAA in Frankfurt

Vom 10. bis 13. September 2013 präsentiert sich das Schaufenster Bayern-Sachsen ELEKTROMOBILITÄT VERBINDET auf der Internationalen Automobil-Ausstellung IAA in Frankfurt. Im Mittelpunkt der Ausstellungsfläche stehen dabei Projekte des Schaufensters und die verantwortlichen Projektpartner ABB, BMW, DREWAG  und SIEMENS. Des Weiteren stellt sich HERMS-Technologies GmbH mit seinen innovativen Ansätzen im Bereich Elektromobilität vor. Der Projektpartner ABB ist auf dem Messestand mit einer Ladesäule vertreten. Das Projekt DC-Ladung wird durch einen brandneuen Film präsentiert, welcher kurz vor der IAA fertiggestellt wurde.

Das Schaufenster Bayern-Sachsen ELEKTROMOBILITÄT VERBINDET ist mit knapp 40 Projekten erfolgreich gestartet. Obwohl die meisten Vorhaben ihren Förderbescheid erst im 1. Quartal 2013 erhielten, hat das Schaufenster bereits einige Erfolge wie Kick-off-Veranstaltungen, erste Projektergebnisse wie zum Beispiel die Einflottung von eCarSharing, Fahrevents, Messestände, eine Wanderausstellung und eine Webseite vorzuweisen.

Am 12.06.2013 ist beispielsweise das Projekt E-Plan München mit einer feierlichen Förderbescheidübergabe gestartet. München wird damit beim Ausbau der Elektromobilität zum Forschungsstandort: Das Projekt E-Plan München greift mit der urbanen Mobilität einen wesentlichen Themenschwerpunkt im Schaufenster Bayern-Sachsen ELEKTROMOBILITÄT VERBINDET auf. Ziel des Musterprojektes ist die Entwicklung einer Infrastruktur für Elektromobilität (beispielsweise Lademöglichkeiten) im gesamten Münchner Stadtgebiet und deren Test in einem ausgewählten Stadtviertel.

Bereits am 22.05.2013 fiel mit der offiziellen Übergabe des Förderbescheides in Leipzig der Startschuss für das Projekt „eBus Batterfly“. Ziel dieses Projektes ist die Umstellung des Verkehrsangebotes in Markkleeberg auf einen vollständig elektrisch angetriebenen Busverkehr und die Erweiterung der Anbindung an die S-Bahn in die Leipziger Innenstadt. Die Busse werden vom Bahnhof Markkleeberg in einer „schmetterlingsförmigen“ Linienführung betrieben und die Nachladung erfolgt an ausgewählten Haltestellen.  

Teilergebnisse der Projekte im Schaufenster werden bereits während der Laufzeit vorgestellt, abschließende Ergebnisse erst nach Beendigung des Schaufenster-programmes 2016. Die Projekte setzen bereits schon jetzt Impulse für private Initiativen, die die Sichtbarkeit der Elektromobilität weiter erhöhen. Jedes Jahr wird durch eine Jahreskonferenz der Fortschritt dokumentiert, Ergebnisse und Herausforderungen untereinander ausgetauscht und diskutiert. Dies dient der kontinuierlichen Weiterentwicklung des Schaufensters und der Vernetzung der zahlreichen Akteure.

Auf dem IAA Schaufensterstand werden in diesem Jahr das Projekt DC-Schnellladestationen an der BMW Welt München, das Projekt zur Langstreckenmobilität entlang der Autobahn A9 und die Aktivitäten der DREWAG - Stadtwerke Dresden GmbH im Schaufenster und dem Modellregionenprojekt „SaxMobility II“ präsentiert. 

Informationen zu den gezeigten Projekten:

DC-Schnellladestation

Durch die Errichtung einer Schnellladestation für Elektroautos wird die BMW Welt München Schauplatz für innovatives Design und Technik. Das Projekt ermöglicht einer breiten Öffentlichkeit, erstmalig Vielfältigkeit und Potenzial von Elektromobilität zu erleben und zusätzlich wissenschaftliche Validierungen zu Nutzerverhalten, Akzeptanz, Umsatzpotenzial, Energiebelastung und Wirkung von Reservierungssystemen zu erforschen.

Technik, Umsetzbarkeit, Akzeptanz der DC- Ladung auf der Kernachse A9 (München – Nürnberg - Leipzig)

Ein weiterer wesentlicher Themenschwerpunkt des Schaufensters Elektromobilität Bayern und Sachsen ist die Ermöglichung der Langstreckenmobilität entlang der Autobahn A9 von München über Nürnberg nach Leipzig. Für dieses Vorhaben errichtet Siemens gemeinsam mit E.ON und BMW acht DC-Schnellladesäulen mit dem neuen Combo-Stecker und eine AC-Ladesäule. Dazu wird ein Operation Center für die Betriebsführung installiert.

Energie und Mobilität im Verbund (ENMOVER)

Durch die Umsetzung von Szenarien der (teil-)öffentlichen Mehrfachnutzung und die Entwicklung von neuen Produkten und Dienstleistungen wird Elektromobilität in diesem Dresdner Projekt der Öffentlichkeit im Versorgungsgebiet der DREWAG und ENSO zugänglich gemacht. Elektromobilität wird als Verlängerung des ÖPNV in die ländlichen Gebiete, aber ebenso für den Anspruch des Individualverkehrs im städtischen Alltag etabliert. Begleitend wird der Infrastrukturausbau fortgesetzt.

SaxMobility II

Im Zentrum des Projektes steht die Entwicklung und Erprobung eines einheitlichen Zugangs- und Abrechnungssystems über mobile Endgeräte (HandyTicket) für Ladestationen sowie die Verknüpfung mit Anwendungen im ÖPNV.

Vom  15.10.2013-17.10.2013 wird das Schaufenster Bayern-Sachsen ELEKTROMOBILITÄT VERBINDET auf der eCarTec 2013 vertreten sein und weitere Projekte aus dem Schaufenster vorstellen.

 

Download Pressemeldung [PDF 1,35 MB]


Ansprechpartner:

Name:       Astrid Lang

Funktion:  Projektmanager

Institution:
Projektleitstelle des SchaufenstersBayern-Sachsen ELEKTROMOBILITÄT VERBINDET

 

Telefon: +49 911 20671 252

E-Mail: lang@bayern-innovativ.de

Anschrift:
Bayern Innovativ GmbH, Gewerbemuseumsplatz 2, 90403 Nürnberg