Sie waren hier: http://www.bayern-innovativ.de/ws_fahrzeug2017
Workshop

Fahrzeuge der Zukunft – Lack versus Folie

Bayern Innovativ GmbH, Nürnberg
28. November 2017

Bildnachweis: Merck AG 

Die Lackierung stellt nach wie vor einen der wichtigsten Aspekte beim Kauf eines Fahrzeugs dar. Aber sie muss noch viel mehr leisten: vom Korrosionsschutz bis hin zum Schutz vor mechanischen und schädlichen Witterungseinflüssen oder Schutz vor UV-Licht wie z.B. bei Karosserien aus Glasfaserkunststoff.

Durch das sich verändernde Mobilitätsverhalten und neue Anforderungen an Fahrzeuge und deren Einsatz, wie z. B. Carsharing, eröffnen sich auch neue Möglichkeiten für die „Haut“ unserer Fahrzeuge, wie z.B. Lacke mit weiteren Funktionen, Lacke, die aus Sonnenlicht Strom erzeugen, oder Lacke mit umschaltbarer Farbe, selbstheilende Lacke. Neben möglichen Individualisierungsaspekten und möglichen Zusatzfunktionen könnten neue Verfahren und Prozesse hohe Einsparungspotenziale eröffnen.

Zudem steht die Lackiertechnik vor einem enormen Innovationsschub, beeinflusst durch einen hohen Rationalisierungsdruck und durch neue Umweltverordnungen wie z. B. die VOC Verordnung

Im Interieur geht es neben Haftfestigkeit, Optik und Haptik vor allem um den Schutz vor mechanischen, chemischen und physikalischen Einwirkungen, beispielsweise Kratzbeständigkeit und Resistenz gegenüber Inhaltsstoffen von Cremes und Reinigungsmitteln sowie Klimawechsel.

Vor diesem Hintergrund treffen sich Experten der Automobilindustrie und damit verbundenen Branchen wie bspw. der Chemieindustrie, um im Rahmen eines Workshops neben Aspekten wie „Nachhaltigkeit“ zukünftige Anforderungen und Trends zu diskutieren. Der Workshop wird konzipiert und organisiert durch das Cluster Automotive gemeinsam mit dem Cluster-Partner Merck AG, Darmstadt.