münchener kolloquium
Conference on Future Automotive Technology
Focus Electromobility

18./19. März 2013, TU München, Campus Garching

Veranstaltungshinweis

The Future is E

Die "2nd Conference on Future Automotive Technology" (CoFAT) vom 18.-19. März 2013 auf dem Campus Garching der TU München bietet allen Akteuren der E-Mobilität eine attraktive Plattform, um  neue Kontakte zu knüpfen und neue Entwicklungen anzustoßen.

Nürnberg/München, 25. Januar 2013 Elektromobilität ist mehr als nur eine neue Antriebstechnologie – Elektrofahrzeuge werden das Konsum- und Nutzungsverhalten der Menschen umfassend verändern. Die Mobilität des 21. Jahrhunderts wird aber auch die Entwicklung und Produktion der Fahrzeuge und die automobilen Zulieferketten neu gestalten und dabei vollkommen neue Player verbinden. Für Unternehmen, die auf diesem neuen Markt erfolgreich sein wollen, haben daher Kooperationen mit Vertretern aller relevanten Technologiefelder, Branchen und  Dienstleistungen zentrale Bedeutung.

Ziel der von Bayern Innovativ gemeinsam mit der TU München ausgerichteten
"2nd Conference on Future Automotive Technology" (CoFAT) vom 18.-19. März 2013 auf dem Campus Garching der TU München ist, allen Akteuren der E-Mobilität eine attraktive Plattform für die Knüpfung und Vertiefung entsprechender Kontakte zu bieten und neue Entwicklungen anzustoßen.

Über 30 hochkarätige Referenten aus großen Konzernen, kleinen Innovationsschmieden und visionären Forschungsinstituten stellen unter Blickwinkeln der Nachhaltigkeit, Sicherheit, Marktfähigkeit und Effizienz neue Fahrzeugkonzepte, Antriebe, Speichertechnologien, Produktionsverfahren und Mobilitätsdienstleistungen vor. Auf der begleitenden Fachausstellung präsentieren unter anderem der führende Premiumhersteller BMW, der Simulationsspezialist Tesis Dynaware, der Entwicklungsdienstleister iav und der Stahlproduzent voestalpine aktuelle Produkte und Lösungen.

Zu sehen ist außerdem erstmals der Erprobungsträger des Visio.M-Projekts –  ein Fahrzeugkonzept, mit dem die TU München eine attraktive Option für die Mobilität im stadtnahen Raum zeigt. Das auf dem MUTE, der bei der IAA 2011 für Furore sorgte, aufbauende "Visionäre Mobilitätskonzept" realisiert ein effizientes Elektrofahrzeug mit minimalem Gewicht und höchstmöglichem Sicherheitsniveau.

Ein Get together im weltbekannten Kloster Andechs bietet am Abend des 18. März Gelegenheit, die Gespräche des ersten Tages in entspannter Atmosphäre fortzusetzen.

Die "2nd Conference on Future Automotive Technology" findet im Rahmen des münchener kolloquiums statt. Die neue zentrale Kongresswoche an der TU München vereint vom 18.-22. März 2013 drei hochkarätige Kongresse auf dem Campus Garching:

  • "2nd Conference on Future Automotive Technology" (18.-19.03.2013)
  • "3. Produktionskongress" (20.03.2013)
  • "22. Deutscher Materialflusskongress" (21.-22.03.2013).

Alle Teilnehmer des ebenfalls von Bayern Innovativ gemeinsam mit der TU München ausgerichteten 3. Produktionskongress können gegen einen geringen Mehrpreis am 19.3.2013, dem 2. Tag von  CoFAT teilnehmen. Schwerpunkte des 3. Produktionskongress sind die drei Themen Leichtbau, Ressourceneffizienz und intelligente Produktion. Key Note Speaker ist Rupert Stadler, Vorsitzender des Vorstandes der AUDI AG.

Veranstaltungshinweis - Conference on Future Automotive Technology Veranstaltungshinweis - Conference on Future Automotive Technology
(PDF, 66 KB)

Die „2nd Conference on Future Automotive Technology“ (CoFAT) vom 18.-19. März 2013 auf dem Campus Garching der TU München bietet allen Akteuren der E-Mobilität eine attraktive Plattform, Kontakte zu knüpfen und neue Entwicklungen anzustoßen.

Die „2nd Conference on Future Automotive Technology“ (CoFAT) vom 18.-19. März 2013 auf dem Campus Garching der TU München bietet allen Akteuren der E-Mobilität eine attraktive Plattform, Kontakte zu knüpfen und neue Entwicklungen anzustoßen.

herunterladen vormerken

Visio M  auf der BMW-Teststrecke in Aschheim - das Forschungsprojekt Visio.M der TU München und Partnern aus der Industrie zeigt, dass ein Elektrofahrzeug extrem leicht und trotzdem sicher sein kann

Visio M auf der BMW-Teststrecke in Aschheim - das Forschungsprojekt Visio.M der TU München und Partnern aus der Industrie zeigt, dass ein Elektrofahrzeug extrem leicht und trotzdem sicher sein kann

herunterladen vormerken

Presseanmeldung - Conference on Future Automotive Technology Presseanmeldung - Conference on Future Automotive Technology
(PDF, 348 KB)

Ansprechpartner für Pressefragen
Christoph Kirsch
Tel.: +49 911-20671-151
Fax: +49 911-20671-5151

Bayern Innovativ GmbH
Gewerbemuseumsplatz 2
90403 Nürnberg

Diese Veranstaltungen könnten für Sie von Interesse sein:
20.09.2016, Hufschmied Zerspanungssysteme GmbH, Bobingen
Prototypenbau - Herausforderungen und Möglichkeiten aus Anwendersicht
Cluster-Workshop
21.09.2016, Energie Campus Nürnberg
Bauwerkintegrierte Photovoltaik
Workshop
23.09.2016, Landratsamt Starnberg
Betrieb und Betreiber öffentlicher Ladeinfrastrukturen in Kommunen
Informationsveranstaltung Kommunale Elektromobilität
28.09.2016, Hotel Victoria Nürnberg
Von der Idee zum Produkt: Markt- und Wettbewerbsanalyse selbst gestalten
Workshop