IREMA-FILTER GmbH

Natürlich saubere Luft!

Profil

Seit über 30 Jahren stellt IREMA-FILTER synthetische Filtermedien her. Die Firma verfügt über eine langjährige Erfahrung in der Raumluftfiltration und liefert seit 15 Jahren erfolgreich innovative Produkte an die Automobilindustrie für die Luftfiltration im Kfz-Innenraum. Durch kontinuierliche F&E-Arbeit gelingt es immer wieder, neue Produkte in beide Märkte einzuführen, die neuesten Standards oder spezifischen Kundenanforderungen entsprechen. Als Ergebnis unserer konstanten Weiterentwicklung bieten wir inzwischen auch Medien für die Flüssigkeitsfiltration an. In der Zusammenarbeit in Projekten mit unseren Kunden bieten wir das Beste aus unserer langjährigen Erfahrung und entwickeln neue Lösungen in Form von innovativen Filtermedien.

Technologien / Forschung

  • Synthetische Filtermedien für die Raumluftfiltration
  • Synthetische Filtermedien für die Kfz-Innenraumfiltration
  • Filtermedien für die Flüssigkeitsfiltration
  • Dreidimensionale, progressive Filtermedienstruktur
  • Maschinentechnologie und Produktentwicklung in-house = Kompetenz aus einer Hand

Innovationen

  • Zertifizierte Filterprodukte nach der neuen EN 779:2012
  • Filtermedien mit stark verbessertem Druckverlust
  • Neue Filterprodukte nach Ashrae 52.2 Standard
  • Integrierte Feinstfaser Technologie

Produkte / Dienstleistungen

  • Filtermedien Automotive (Luft- und Flüssigkeitsfiltration) 
  • Filtermedien Lüftungs- und Klimatechnik (HVAC) 
  • Faltenpakete (Mini Pleats)
  • Panelfilter 
  • Entwicklung von Filtermedien

Info

Funktionsweise der integrierten Nanofasertechnologie:

Fasern haben die Affinität Partikel in der Größenordnung des Faserdurchmessers besonders gut abzuscheiden. Da von den Filtermedien heutzutage gefordert wird, immer kleinere Partikel abzuscheiden, sind in den letzten Jahren weltweit verschiedene Technologien zur Erzeugung von Nanofasern entwickelt worden. Diese werden nahezu ausnahmslos nach der Produktion des eigentlichen Vlieses als Beschichtung aufgetragen und verbessern die Filtereffizienz erheblich. Nachteil dieser Verfahren: die Nanofasern wirken als Oberflächenfilter (2-dimensional) und weisen dementsprechend geringe Standzeiten auf.

Die „Integrierte Nanofasertechnologie“ erlaubt uns jedoch, in einem Arbeitsgang die Nanofasern in das Filtermedium einzubetten. Hierdurch entsteht ein Tiefenfilter (3-dimensional) mit

  • stark verbesserter Filtereffizienz,
  • deutlich erhöhter Standzeit,
  • geringerem Strömungswiderstand durch den Slip-Flow-Effekt,
  • geringerem Herstellaufwand und somit niedrigeren Kosten und
  • einstellbarem Gradient aus groben und feinen Fasern.

Um den Qualitätsstandard kontinuierlich auszubauen, ist IREMA-FILTER GmbH bereits seit 2002 nach DIN EN ISO 9001:2000 zertifiziert

 

Kontakt

IREMA-FILTER GmbH
An der Heide 16
92353 Postbauer-Pavelsbach
 
Andreas Seeberger
Leitung Forschung & Entwicklung
Tel.: +49 (0) 91 80 / 94 14-0
Fax: +49 (0) 91 80 / 94 14-69
 
Homepage:
www.irema.de