Wärmewende

  • Solarthermie im Gebäudebestand: Notwendiger Schlüssel zur Energiewende!
    Die Energiewende in Deutschland beschränkt sich derzeit ausschließlich auf eine Stromwende, obwohl der Endenergieverbrauch in Deutschland nur zu einem Viertel durch Stromanwendungen verursacht wird. Hinzu kommen in ähnlicher Größenordnung der Verkehrssektor und mit knapp über 50 Prozent der deutlich dominierende Wärmesektor.
  • Energiewende vergisst Wärme und Verkehr!
    Das deutsche Projekt „Energiewende“ ist eines der herausforderndsten Projekte von Gesellschaft und Politik. Dennoch sind bisher nur Teilerfolge zu verzeichnen. Die Anstrengungen des Umbaus scheinen sich ausschließlich auf einen Sektor zu beschränken. So setzt sich auch im aktuellsten Bilanz-Jahr 2015 ausschließlich der Trend eines weiter steigenden Anteils regenerativer Strom¬er-zeugung in Deutschland fort.
  • Mobiles Messgerät Uglass erlaubt Planungssicherheit bei der Fenstersanierung
    Das neu entwickelte mobile Ug-Wert-Messgerät kann den Ug-Wert (Wärmedämmwert) von Verglasungen einfach und zuverlässig innerhalb weniger Minuten messen. Für Energieberater, Bauphysiker, Kundenbetreuer usw. eröffnet das neue mobile Messgerät somit erstmalig die Möglichkeit, den tatsächlichen Wärmedämmwert einer verbauten Verglasung mit hoher Genauigkeit vor Ort zu ermitteln. Die gewonnenen Messergebnisse liefern eine fundierte Grundlage für die thermische Bewertung von Bestandsverglasungen. Hierdurch können potentielle Energieeinsparpotentiale im Gebäudesektor sichtbar gemacht und ein signifikanter Beitrag zum Klimaschutz geleistet werden.
  • Mobiler Sorptionswärmespeicher: Nutzung industrieller Abwärme
    Abwärme aus industriellen Prozessen wird nicht selten bei Temperaturen über 100 °C, z.B. als Abgasstrom, an die Umgebung abgegeben, weil sie sich vor Ort zum aktuellen Zeitpunkt nicht nutzen lässt. Mobile Sorptionsspeicher können mit Abwärme geladen werden und diese später an einem anderen Ort einem industriellen Pro-zess, idealer Weise einem Trockenprozess, zur Verfügung stellen.
  • Thermoelektrik für die Abwärme-Nutzung
    Energieeffizienz wird als entscheidende Voraussetzung für eine erfolgreiche Energiewende genannt. Energieeffizienz bedeutet die Realisierung einer bestimmten Aufgabe mit möglichst geringem Energieaufwand.
  • Noch keine Wärmewende im Gebäudebereich
    Energetische Gebäude-Sanierung viel zu langsam, Heizen mit PV- und Wind-Strom nicht ergiebig genug.
  • Wärmedämmung für mehr Energieeffizienz
    Wärmeenergie hat ihren Preis und sie verflüchtigt sich nur allzu leicht in Form von Wärmeverlusten. Deshalb werden in vielen energieeffizienten Systemen in denen Wärme benötigt wird, seien es Gebäude oder industrielle Anlagen, Maschinen oder Transportfahrzeuge. Wärmedämmungen eingesetzt. Beispiele sollen im Folgenden die Bedeutung von Wärme-dämmmaßnahmen in unterschiedlichen Bereichen aufzuzeigen.
  • Schlanke Wärmedämmung mit Vakuumisolationspaneelen
    Um den künftigen Energiebedarf zu decken und ohne Kernkraft trotzdem weniger Kohlendioxidemissionen aus der Verbrennung von fossilen Brennstoffen in die Atmosphäre zu erreichen, liegt der Fokus der Politik derzeit vorwiegend auf regenerativen Energielösungen. Wichtig ist es aber auch, den Energiebedarf an sich zu reduzieren. So ist die Bereitstellung thermischer Energie für einen großen Anteil des Energieverbrauchs verantwortlich.