Citiworks nimmt Digitalisierung in den Fokus

Das Beratungsunternehmen Citiworks AG will für Stadtwerke die Prozesse optimieren und ihnen den Marktzugang und die Beschaffung erleichtern. Dazu setzt der Anbieter auf Digitalisierung.
nach Quelle: E&M PowerNews, 19. Dezember 2016

Mit einer vollständigen Prozess-Automatisierung von der Prognose über den Handel bis hin zum Fahrplanmanagement sollen Kunden künftig innerhalb von Minuten auf Handelsereignisse reagieren und ihren Strombedarf anpassen können, teilte Citiworks mit. Durch die höhere Prognosefrequenz und die Automatisierung des Beschaffungsvorgangs über Epex-Spot-Auktionen oder den kontinuierlichen Handel könnten die Kosten für Ausgleichsenergie deutlich gesenkt werden, so das Beratungsunternehmen. In einem ersten Schritt sollen die Erzeugungsanlagen der Entega-Gruppe, dem Alleingesellschafter der Citiworks AG, in die vollautomatische Optimierung eingebracht werden. Dazu müssen alle Strom- und Wärmeerzeugungsanlagen digitalisiert werden. Ziel ist es, durch bessere und schnellere Prozesse Mitarbeiter von Routinearbeiten zu entlasten und Strategien im Energiemarkt schneller anpassen zu können.

Mit den Stadtwerken Völklingen hat der Anbieter zudem eine enge Kooperation im Bereich der Beratung hinsichtlich Marktzugang und Beschaffung vereinbart. „Gerade die Beratung im Bereich der Prozessoptimierung für die Beschaffung hat uns beim Neustart sehr geholfen“, unterstrich Christian Hauschild, Leiter Kundenbetreuung und Vertrieb der Stadtwerke Völklingen.

Autor: Kai Eckert

 

Weitere Informationen:
http://www.citiworks.de/