Thüga baut Wind-Portfolio aus

Mit der Übernahme des Windparks Kölsa II hat die Thüga Erneuerbare Energien ihre strategische Partnerschaft mit dem Anlagenhersteller Eno Energy fortgesetzt.
nach Quelle: E&M PowerNews, 12. Juli 2017


Bildquelle: Fotolia©f9photos

Die Thüga Erneuerbare Energien GmbH & Co. KG (THEE) hat den im Frühjahr 2017 in Betrieb genommenen Windpark Kölsa II, nahe der Stadt Falkenburg in Brandenburg übernommen. Die drei Windanlagen vom Typ „eno 126“ mit einer Leistung von jeweils 3,5 MW haben eine Nabenhöhe von 137 Metern.
Durch die Übernahme weitet die THEE ihr Windportfolio auf nun insgesamt 263 MW aus. Bereits Ende 2015 hatte die THEE von der Eno Energy einen Windpark in Wansleben übernommen.
Die Rostocker Eno Energy errichtet seit 1999 Windparks in Deutschland und hat 2008 mit der Produktion eigener Windenergieanlagen begonnen. Seither hat das Unternehmen 334 Anlagen mit einer Gesamtleistung von 647 MW installiert, davon 122 Windturbinen aus eigener Produktion.
 
Autor: Kai Eckert
 
Weitere Informationen: https://ee.thuega.de/home.html