Tennet und Sonnen kooperieren bei Batterieprojekt

Solarbatterie-Hersteller Sonnen gibt dem Übertragungsnetzbetreiber Tennet Zugriff auf einige seiner Haushaltsbatterien mit in Summe 24 MW Leistung.
nach Quelle: E&M PowerNews, 02. Mai.2017


Bildquelle: Fotolia©djama

 Durch die Kooperation mit Sonnen könne Tennet in Zeiten hoher Windeinspeisung künftig Strom in den Batterien von Sonnen speichern und diesen anschließend in Phasen mit geringerer Ausbeute wieder abrufen.Das berichten beide Unternehmen in einer gemeinsamen Erklärung.In dem Pilotprojekt soll getestet werden, inwieweit sich damit bei Engpässen im Stromnetz Notmaßnahmen wie die Abregelung von Windparks reduzieren lassen.
 
Die dezentralen Batteriespeicher werden über eine von IBM entwickelte Blockchain-Lösung in das Energieversorgungssystem eingebunden. Sonnen überwacht die Transaktionen, um das Stromnetz zu stabilisieren.
 
Aufgrund der zunehmend dezentralen Einspeisungen erneuerbarer Energien komme es immer öfter zu Transportengpässen im Stromnetz. Um solchen "Strom-Staus" entgegenzuwirken, wollen beide Unternehmen mit dem gemeinsamen Projekt dafür sorgen, dass weniger Strom transportiert werden muss. Das Projekt zähle zu einer Reihe von Maßnahmen von Tennet, um mit Hilfe von verstärkter Datennutzung und der Erschließung neuer Flexibilitätsmöglichkeiten das Stromnetz den Herausforderungen der Energiewende anzupassen. Eine ähnliche Kooperation kündigte Tennet erst vor wenigen Tagen mit Clean Energy Sourcing (Clens) an. Hierbei geht es um die Bereitstellung von Daten für Windkraftanlagen.
 
Autor: Jonas Rosenberger