Die Soziologie der Energieeffizienz

Oft sind es psychologische und kulturelle Faktoren, die Energieeffizienzmaßnahmen in der Industrie behindern.
nach Quelle: E&M PowerNews, 30. Januar 2017

Man kennt das: Energieverantwortliche in der Industrie scheuen oft besondere investive Maßnahmen zur Energieeinsparung, weil sie sich von ihrem Chef fragen lassen müssen, wenn das besonders effektiv sei, warum es nicht längst passiert ist – die Psychologie spielt häufig eine wichtige Rolle, wenn die Energieeffizienz nicht aktiv angegangen wird.

„Entscheidung für Energieeffizienz – Auswirkungen von Unternehmenskultur und Technikdiffusion in produzierenden KMU in Baden-Württemberg“, so ist ein Forschungsprojekt betitelt, das vom Reutlinger Energiezentrum (REZ) an der Hochschule Reutlingen durchgeführt wird. Wissenschaftliche Partner des REZ sind das Institut für Energieeffizienz in der Produktion der Uni Stuttgart und das Institut für Sozialforschung der Uni Wien; aus der Industrie sind fünf Unternehmen beteiligt, im Laufe des Jahres sollen weitere dazukommen.

Leiterin des Projektes ist die REZ-Professorin Sabine Löbbe, der es im wesentlichen darum geht, „die Faktoren für einen effizienten Umgang mit Energie aufzudecken, um Handlungsfelder zur Beeinflussung des praktischen Handelns zu identifizieren“. Dazu würden mit Methoden der Sozialforschung das Verständnis über Entscheidungsprozesse für Energiesparen und der Einsatz energieeffizienter Technologien erfasst und daraus Handlungsempfehlungen für Unternehmen, Politik und Zivilgesellschaft abgeleitet.

Gefördert wird das Forschungsvorhaben vom baden-württembergischen Wissenschaftsministerium wohl in der Erkenntnis, dass sich die Wissenschaft mit dem Thema bislang vor allem unter ökonomischen und technischen Perspektiven beschäftigt hat.

„Dem Einfluss von Unternehmenskultur, Werten und Handlungsorientierungen im Kontext öffentlicher Anspruchsgruppen und wechselseitiger Erwartungen gilt daher das besondere Augenmerk des Forschungsprojektes“, heißt es beim REZ.

Autor:Helmut Sendner

Weitere Informationen:
https://www.reutlingen-university.de/forschung/lehr-und-forschungszentren/reutlinger-energiezentrum/