Thüga und Badenova beteiligen sich an Start-up

Eine Internetplattform soll Verbrauchern herstellerübergreifende Informationen zu allen Facetten des Smart Home liefern.
nach Quelle: E&M PowerNews, 17. Januar 2017

Rund um das vernetzte Wohnen geht es bei Homeandsmart. Es handelt sich dabei um ein in Karlsruhe ansässiges Start-up des internationalen Innovationsnetzwerks Innoenergy. Neben der KIC Innoenergy Germany GmbH sind auch die Thüga aus München sowie die Badenova aus Freiburg Gesellschafter des Unternehmens.

Das Portal, das den gleichen Namen wie das Unternehmen trägt, enthält beispielsweise allgemeine Beiträge zum Internet der Dinge, Informationen zu Smart-Home-Systemen sowie Einschätzungen und Empfehlungen zu Produkten. Von mehr als 1 000 Beiträgen, die mittlerweile über die Plattform abrufbar seien, sprechen die Macher.

Ziel der Plattform sei es, neben Informationen vor allem Inspiration für das eigene Smart Home zu geben und Endkunden zu zeigen, was in Zukunft noch alles möglich sei, erklärt Sven Häwel, Leiter Portal bei der Homeandsmart GmbH. Die Internetseite richte sich sowohl an Einsteiger als auch erfahrene Verbraucher. „Obwohl Smart-Home-Technologien immer mehr in den Fokus rücken, ist der Markt ist für den Endverbraucher noch recht unübersichtlich. Dies wollen wir mit unserem Portal ändern, indem wir sämtliche Informationen zum Thema smartes Zuhause und Leben leicht verständlich und übersichtlich online bereitstellen“, so Häwel.

Erst Anfang Januar 2017 kündigte ein weiteres von Innoenergy unterstütztes Unternehmen, die Thermosmart B.V. aus den Niederlanden, an, in den deutschen und britischen Markt als Konkurrent für die intelligente Heizungssteuerung von Google Nest einzusteigen.

An Innoenergy sind unter anderem ABB, Vattenfall, EnBW, Total und das Karlsruher Institut für Technologie und verschiedene Hochschulen als Anteilseigner beteiligt.

Autor: Fritz Wilhelm

Weitere Informationen:
http://www.thuega.de/home.html