Neufahrn und Eching kaufen Stromnetze

Die Nachbargemeinden Neufahrn und Eching in Oberbayern werden Mehrheitseigner ihrer Stromverteilnetze, Betreiber bleibt der bisherige Eigentümer Bayernwerk.
nach Quelle: E&M PowerNews, 3. Januar 2017

Auch in der nördlichen Peripherie Münchens geht die Rekommunalisierung von Energienetzen weiter. Die beiden Gemeinden Neufahrn und Eching gründen eine gemeinsame Netzgesellschaft, die Energienetze Neufahrn/Eching GmbH & Co KG. Diese übernimmt 51 % an den beiden kommunalen Stromverteilnetzen und die ausgelaufenen Netzkonzessionen.

Kooperationspartner der Kommunen ist die Eon-Tochter Bayernwerk, bisher Netzeigentümer sowie Konzessionsinhaber in Neufahrn und Eching. Das Bayernwerk behält 49 % am Netzeigentum und bleibt Betreiber der Stromnetze, die es dafür von der Energienetze Neufahrn/Eching pachtet.

Dank dieser sogenannten institutionellen öffentlich-privaten Partnerschaft (IÖPP) seien die Gemeinden nicht nur finanziell an den Erträgen beteiligt, sondern sicherten sich auch die Möglichkeit, die Stromversorgung mitzugestalten und auf wichtige Entscheidungen Einfluss zu nehmen, teilte die Anwaltskanzlei BBH mit, von der die beiden Kommunen beraten wurden.

Neufahrn ist mit 21 000 Einwohnern die zweitgrößte Gemeinde des oberbayerischen Landkreises Freising. In Eching wohnen gut 13 000 Menschen.

Autor: Peter Focht