Zahlen zur Stilllegung von KWK-Anlagen

In Deutschland sollen bis 2019 KWK-Anlagen mit einer Gesamtleistung von 2 500 MW stillgelegt werden, antwortet die Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage von Bündnis 90/Die Grünen.
nach Quelle: E&M PowerNews, 8. Dezember 2016

Die Bundesnetzagentur erfasst Daten zum Zubau sowie zu Stilllegung von Kraftwerken mit einer Leistung von mindestens 10 MW. Über Anlagen kleinerer Leistung (also BHKW) hat die Bundesregierung deswegen keine Informationen.
 
Auf Basis der Daten der Bundesnetzagentur wurden seit dem Jahr 2015 insgesamt acht KWK-Blöcke mit einer Gesamtleistung von 800 MW stillgelegt, davon 200 MW aus wirtschaftlichen Gründen. Zum Großteil waren dies alte Stein- und Braunkohleblöcke.
 
Zusätzlich wurden bei der Bundesnetzagentur sieben KWK-Anlagen mit einer Gesamtleistung von 1 200 MW zur Stilllegung angemeldet. Diese musste allerdings aus Gründen der Versorgungssicherheit untersagt werden. Als Brennstoffe sind hier Mineralöl und Steinkohle eingesetzt.
 
Über die bisher schon erfolgten Stilllegungen sollen nach Angaben der Bundesnetzagentur bis 2010 weitere 19 KWK-Kraftwerksblöcke abgeschaltet werden. Sie haben eine Gesamtleistung von 1 700 MW, 900 MW davon werden aus wirtschaftlichen Gründen abgeschaltet. Zehn Anlagen davon werden mit Erdgas betrieben, sieben Anlagen mit Steinkohle, eine mit Braunkohle und bei einer ist der Brennstoff nicht angegeben.

Autor: Armin Müller