Zentralinstitut für Neue Materialien und Prozesstechnik - ZMP

Profil

Das Zentralinstitut für Neue Materialien und Prozesstechnik (ZMP) der Universität Erlangen-Nürnberg bearbeitet interdisziplinäre Forschungsthemen, die zwischen Werkstoffwissenschaften, Maschinenbau, Chemie und Physik angesiedelt sind. In einem jungen und hoch innovativen Umfeld wird die Entwicklung neuer Werkstoffkonzepte und der entsprechenden Fertigungsmethoden für Leichtbaukomponenten vorangetrieben. Dabei wird das Ziel verfolgt, Ideen aus der Grundlagenforschung der beteiligten Lehrstühle bis in das Prototypenstadium weiter zu entwickeln.

Technologien / Forschung

Das betrachtete Werkstoffspektrum umfass:

  • Leichtmetalle
  • Keramik
  • Kohlenstoff

Produkte / Dienstleistungen

  • Funktionale Kohlenstoff Materialien
  • In-situ Charakterisierung
  • Kohlenstoff Werkstoffe
  • Leichtbau Fertigung
  • Rapid Prototyping

Info

Im Rahmen der High-Tech-Offensive Bayern (HTO) und der Ziel-II-Förderung der Europäischen Union wurden öffentliche Mittel im Umfang von mehr als 8 Millionen Euro für die Arbeitsgruppe Kohlenstoffwerkstoffe freigegeben. Die Gruppe hat anschließend unter der Leitung von Prof. Robert F. Singer und Dr. Christian Rottmair ihre Arbeit im Zentralinstitut für Neue Materialien und Prozesstechnik (ZMP) aufgenommen, das im Juni 2006 gegründet wurde.

 

Kontakt

Zentralinstitut für Neue Materialien und Prozesstechnik - ZMP
Dr.-Mack.Str. 81
90762 Fuerth
 
Prof. Dr. Robert F. Singer
Sprecher
Tel.: 0911-95 09 18 10
Fax: 0911-95 09 18 15
 
Homepage:
http://www.zmp.uni-erlangen.de