Deutsches Institut für Bautechnik lässt MasterFiber-Polymerfasern zu

nach Quelle: www.avronline.de, "Deutsches Institut für Bautechnik lässt MasterFiber-Polymerfasern für die Verwendung in Beton zu", 12. Dezember 2016

Das Deutsche Institut für Bautechnik hat drei Polypropylen (PP)-Mikrofasern und drei Polypropylen-Makrofasern der MasterFiber-Produktreihe von Master Builders Solutions für die Verwendung in Beton zugelassen. Die neuen PP-Mikrofasern sind vor allem in Industrieböden, Estrichen und dünnwandigen Betonbauteilen anwendbar. Der Beton hat dadurch eine bessere Kohäsion im frischen Zustand. Zudem wirken die Fasern bei auftretenden Rissen überbrückend und reduzieren durchgehende Risse. Bei einem Faseranteil von 0,1 Prozent des Betonvolumens reduziert sich die gesamte Rissfläche um 30 bis 40 Prozent.
Die Makrofasern sind im Gegensatz zu den Mikrofasern auch für tragende Zwecke im Beton zugelassen. Die aus extrudiertem Polypropylen bestehenden Fasern beeinflussen kaum das rheologische Verhalten beziehungsweise die Verarbeitbarkeit des Frischbetons. Stahlbewehrungen lassen sich durch die Tragwirkung teilweise oder gänzlich ersetzen. Durch die Korrosionsbeständigkeit sind dauerhafte und filigrane Bauteile möglich.   

weiter lesen