Freudenberg investiert in die Medizintechniksparte

nach Quelle: www.freudenberg.com, "Freudenberg investiert in Medizintechnik", 16. Dezember 2017

Das Technologieunternehmen Freudenberg will in den Ausbau seiner Medizintechniksparte investieren. Allein in Deutschland erkranken jährlich etwa eine halbe Millionen Menschen an Krebs. Beschichtete Katheter und Stents helfen manchen Patienten bei ihrer Therapie, die Wirkstoffe genau dort abzugeben, wo sie gebraucht werden. Durch die spezielle Zusammensetzung der Beschichtung wirken die Medikamente länger und effektiver. Für den Patienten bedeutet dies weniger Nebenwirkungen, für das Krankenhaus weniger toxischen Abfall.
Die gelierenden Vliesstoff-Wundauflagen von Freudenberg beschleunigen den Heilungsprozess von chronischen Wunden. Die scaffolene®-Technologie von Freudenberg besteht aus bioresorbierbaren Rohstoffen, die vom Körper abgebaut werden können. In diese können Medikamente, Enzyme oder Wachstumshormone eingearbeitet werden. Um diese Innovationen weiter zu entwickeln und am Markt langfristig erfolgreich zu sein, investiert die Freudenberg Gruppe weltweit 10 Millionen Euro in den Ausbau der Medizintechnik-Sparte.

weiter lesen