Süddeutsche Kooperation beim Metering

Um sich auf die Einführung intelligenter Messsysteme vorzubereiten, haben acht bayerische und baden-württembergische Netzbetreiber eine gemeinsame Gesellschaft gegründet.
nach Quelle: E&M PowerNews, 17. Januar 2017

Die neu gegründete MeteringSüd GmbH & Co. KG in Augsburg wird künftig als Gateway Administrator aktiv sein. An der neuen Gesellschaft beteiligt sind die LEW Verteilnetz GmbH (LVN), die Allgäuer Überlandwerk GmbH (AÜW), die Stadtwerke Augsburg Energie GmbH (SWA), die Stadtwerke Heidelberg Netze GmbH, die Elektrizitätswerke Reutte GmbH & Co. KG (EWR), die TWS Netz GmbH, die Vereinigte Wertach-Elektrizitätswerke GmbH (VWEW) und die SEW Stromversorgungs GmbH. Als Motivation für die gemeinsame Gesellschaft nennen die Unternehmnen das im vergangenen Sommer in Kraft getretene Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende. Es regelt die verpflichtende Einführung intelligenter Messsysteme für Stromverbraucher mit einem jährlichen Verbrauch von mehr als 6 000 kWh und für dezentrale Erzeugungsanlagen mit einer Leistung von mehr als 7 kW.

"Mit der MeteringSüd bündeln wir das Know-how der Partner und können Größenvorteile realisieren. Als regionales Unternehmen sorgen wir zugleich dafür, dass die Wertschöpfung vor Ort bleibt", erklärte Roger Weninger, Geschäftsführer der MeteringSüd. Die Gesellschafter betreiben nach eigenen Angaben insgesamt rund 1,1 Mio. Messstellen für Strom, von denen mehr als 200 000 in den nächsten Jahren mit einem intelligenten Messsystem ausgerüstet werden sollen. Interessierten Energieversorgungsunternehmen soll ein umfangreiches Dienstleistungs-Paket angeboten werden.

Autor: Andreas Kögler