Tschechen steigen bei Schnell Motoren ein

Der insolvente BHKW-Hersteller Schnell Motoren AG ist gerettet und unter das Dach des tschechischen BHKW-Herstellers Tedom geschlüpft.
nach Quelle: E&M PowerNews, 21. November 2016

Am 4. Juli 2016 hat der BHKW-Hersteller Schnell Motoren AG, Amtzell, beim Amtsgericht Ravensburg einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung gestellt. Bei diesem kann die Geschäftsleitung unter Aufsicht eines Sachwalters das Unternehmen restrukturieren.

Das ist mittlerweile offensichtlich gelungen, denn Schnell meldete am 20. Oktober den Einstieg des tschechischen BHKW-Herstellers Tedom. Der Investor will die beiden Firmenstandorte in Amtzell und Rodewald erhalten. Der Zusammenschluss mit dem tschechischen Anbieter gebe Schnell „alle Optionen für nationales und internationales Wachstum. Der Einstieg von Tedom ermöglicht es Schnell, mit einem weiteren Produktportfolio neue Märkte zu erschließen und den Ausbau des Serviceangebotes fortzusetzen“, sagt der jetzige Alleinvorstand Andreas Elsäßer, der als Rechtsanwalt aus der Kanzlei Schultze & Braun als Generalbevollmächtigter während der Restrukturierung in den Vorstand berufen wurde.

Die Tedom-Unternehmensgruppe erwirtschaftete mit mehr als 500 Mitarbeitern einen Umsatz von über 120 Mio. Euro. Josef Jelecek, Gründer und Vorstandsvorsitzender von Tedom, sieht in Schnell eine starke Marke für Biogas-Blockheizkraftwerke; die Motoren aus Deutschland ergänzten das Produktportfolio aus Tschechien hervorragend, sie seien ein wichtiger Baustein für die Europastrategie bei Biogas- und Erdgas-Blockheizkraftwerken, so Jelecek.

Autor: Armin Müller

Weitere Informationen:
http://www.schnellmotoren.de/