Stromversorgung bleibt auf hohem Niveau

Steigende Netzengpässe haben sich nicht negativ auf die Versorgungssicherheit der deutschen Stromkunden niedergeschlagen.
Nach Quelle: E&M Powernews, 18. November 2016

Nach Berechnungen des Forums Netztechnik/Netzbetrieb im VDE haben die deutschen Stromnetzbetreiber das hohe Versorgungsniveau der vergangenen Jahre auch 2015 halten können. In der Störungs- und Verfügbarkeitsstatistik wird die jährliche Nichtverfügbarkeit pro Stromkunde ohne Berücksichtigungen von Unterbrechungen aufgrund höherer Gewalt erfasst. Sie gilt international als Kenngröße für die Versorgungssicherheit. 2015 habe dieser Wert mit 11,9 Sekunden den historischen Tiefstand aus dem Vorjahr erneut erreichen können, obwohl die Redispatch-Maßnahmen der Netzbetreiber zugenommen haben und in den Verteil- und Übertragungsnetzen die ungeplanten Eingriffe zur Netzstabilisierung deutlich zugenommen haben, teilte der VDE mit.

Die Bundesnetzagentur hatte Ende Oktober eine leicht angestiegene Unterbrechungsdauer für 2015 gemeldet. Danach habe die Unterbrechung je angeschlossenem Strom-Letztverbraucher 2015 bei insgesamt 177 000 Ausfällen im Durchschnitt bei 12,7 Minuten gelegen. Ein Jahr zuvor hatten 173 825 Ausfälle für 12,28 Minuten Stromausfall gesorgt.

Autor: Kai Eckert