Ökostromanteil am Strombedarf klettert auf 35 Prozent

Vor allem der Ausbau der Windkraft an Land und auf See lässt den Anteil der erneuerbaren Energien an der Deckung des Strombedarfs weiter dynamisch steigen.
nach Quelle: E&M PowerNews, 31. Juli 2017


Bildquelle: Fotolia©Thaut Images

Die grünen Energien haben im ersten Halbjahr 35 % zur Deckung des bundesweiten Strombedarfs beigetragen. Dieser neue Rekordwert ergibt sich aus den vorläufigen Berechnungen des Zentrums für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW) und des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW). Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum bedeutet das für die Ökoenergien eine Steigerung um gleich zwei Prozentpunkte.
Diese Zahl ist keine Überraschung, da die beim Umweltbundesamt verankerte Arbeitsgruppe Erneuerbare Energien-Statistik (AGEE-Stat) Mitte Juli bereits eine zehnprozentige Steigerung der Ökostromproduktion in den ersten sechs Monaten dieses Jahres auf etwa 107 Mrd. kWh vermeldet hatte. Der Brutto-Inlandsstromverbrauch lag laut BDEW im ersten Halbjahr bei 302,7 Mrd. kWh.
Bei dem weiterhin dynamischen Ökostromausbau dürfte die Bundesregierung nicht umhin kommen, ihre Ausbaupläne zu überdenken. Zur Erinnerung: Die rot-schwarze Bundesregierung hat für das Jahr 2025 eine Korridor von 40 bis 45 Prozent geplant.
Wie schon die Auswertung von AGEE-Stat zeigt auch die Statistik von ZSW und BDEW deutliche Zuwächse bei der Windkraft an Land (Erzeugung 39,4 Mrd. kWh) und See (Erzeugung: 8,8 Mrd. kWh). Bei der Onshore-Windkraft ist das auf den Rekordzubau von 2 281 MW (brutto) im ersten Halbjahr zurückzuführen. Bei der Windnutzung auf See macht sich positiv bemerkbar, dass alle im vergangenen Jahr sukzessive in Betrieb gegangenen Hochseewindparks nun kontinuierlich einspeisen.
Vom guten Wetter insbesondere im Juni hat die Photovoltaik profitiert: In den ersten sechs Monaten sind mit knapp 22  Mrd. kWh rund 13,5 Prozent mehr Solarstrom produziert worden als im Vorjahreszeitraum. Ein Plus von 2,2 Prozent gab es auch bei der Biomasse, der Beitrag im ersten Halbjahr bei 23,2 Mrd. kWh lag. 
 
Autor: Ralf Köpke