Herstellung textiler Materialien mit dem 3D-Drucker

Verbundprojekt AddiTex des Fraunhofer UMSICHT
nach Quelle: 3D-grenzenlos, "Deutsche Forscher starten Verbundprojekt „Additex“ und wollen funktionale textile Werkstoffe aus dem 3D-Drucker entwickeln", 5. Mai 2017

In dem Verbundprojekt „AddiTex“ arbeitet das Fraunhofer UMSICHT (Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik) an der Herstellung funktionaler textiler Werkstoffe per 3D-Druck. Als 3D-Drucktechnologie wurde das FDM-Verfahren ausgewählt. Jedoch muss dieses erst weiterentwickelt werden, da den jetzigen Druckmaterialien spezielle Anforderungen zu Flammschutz oder UV-Stabilität fehlen. Somit steht für den 3D-Druck textiler Materialien die Entwicklung passender Filamente im Vordergrund. Potenzielle Anwendungen sind u.a. maßgeschneiderte Bauteile aus Schmaltextilien und Kunststoffen für technische Anwendungen, die Applikation von 3D-Strukturelementen für textilen Sonnen- und Schallschutz und die Applikation angepasster Formverstärkungen für Schutz- und Funktionsbekleidung. Im ersten Schritt steht die Entwicklung und Modifizierung von Polymerwerkstoffen für die additive Fertigung im Verbund mit textilen Substraten an. Diese sollen mit dem FDM-Verfahren direkt auf die Textilien aufgetragen werden können und als Hochleistungswerkstoffe nutzbar sein.

weiter lesen