Forscher aus Jena erhält Nachwuchsforschungspreis

nach Quelle: www.laborpraxis.vogel.de, "Jenaer Chemiker erhält Nachwuchsforscherpreis für neuartige Zellulosederivate", 05. Dezember 2016

Dr. Michael Schöbitz von der Friedrich-Schiller-Universität Jena wurde für die Herstellung neuartiger Zellulosederivate mit dem Nachwuchsforschungspreis ausgezeichnet. Diesen branchenunabhängigen Preis für hervorragende Leistungen junger Nachwuchsforscher vergaben die Deutsche Kreditbank AG (DKB AG) und der Verband Innovativer Unternehmen (VIU e. V.) zum dritten Mal. Schöbitz erhielt den Preis im Rahmen seiner Dissertation über dendronisierte Zellulosederivate. Durch ihre verzweigte Struktur besitzen diese eine hohe Dichte an Aminogruppen und sind leicht wasserlöslich. Mit diesen Eigenschaften sind die Derivate besonders als bioaktive Beschichtungsmaterialien von Teststreifen geeignet, da Antikörper, Antigene oder Enzyme gut an ihnen haften. Den industriellen Aspekt seiner Forschung untersucht Schöbitz in Kooperation mit dem Thüringischen Institut für Textil- und Kunststoff-Forschung (TITK). Hierfür wurde die energie- und kosteneffiziente Rolle-zu-Rolle-Beschichtung verwendet. Damit kann mit nur 0,5 Gramm Aminozellulose die Beschichtung von rund 10 000 Teststreifen erfolgen.

weiter lesen