SFC Energy Partner AG-Gruppe liefert tragbares SFC Energienetzwerk an Belgische Armee

Nach Erfolgen von SFC-Systemen bei der französischen Armee und Sicherheitsbehörden sowie belgischen Kunden beliefert die AG-Gruppe nun auch die belgischen Spezialkräfte mit SFCs portablen, mobilen und verdeckten Energielösungen.
nach Quelle: Pressemitteilung SFC, 16. November 2016

Das SFC Energienetzwerk versorgt Systeme in mehrtägigen Missionen zuverlässig mit Strom.

JENNY 600 S Brennstoffzelle steigert Mobilität der Soldaten und Flexibilität im Einsatz durch Gewichtsreduzierung.

SFC Energy AG, führender internationaler Anbieter von stationären und mobilen Hybrid-Stromversorgungslösungen, meldet die Auslieferung eines SFC-Energienetzwerk-Erstauftrags durch den SFC-Distributionspartner AG-Gruppe (AG Systems, Chatillon la Borde, Frankreich, und AG Europe, Genk, Belgien). Die belgischen Spezialkräfte setzen die tragbaren intelligenten Energieerzeuger zur zuverlässigen Versorgung von Verteidigungssystemen in einer großen Bandbreite anspruchsvoller Szenarien ein. Der Gesamtwert des Auftrags beläuft sich auf EUR 0,2 Mio.

Die AG-Gruppe ist Experte für netzferne Stromversorgung mit langjähriger Erfahrung im Verteidigungsbereich und der Inneren Sicherheit. Die Unternehmen liefern bereits seit vielen Jahren erfolgreich portable, mobile und verdeckte Stromversorgungslösungen von SFC Energy an französische Streitkräfte und Sicherheitsbehörden, französische und belgische Sicherheits- und Überwachungskunden.

Das SFC Energienetzwerk ist eine leichte, hochinnovative Stromversorgung für Soldaten im Feld. Bestehend aus der tragbaren JENNY 600S Brennstoffzelle von SFC Energy, dem SFC Power Manager PM3G und Zubehör betreibt es tagelang zuverlässig Geräte im Feld und lädt parallel Batterien nach.

Dank der hohen Energiedichte der Methanol-Tankpatronen (7mal größer als Li-Ionen-Batterien) kann bei minimalem Gewicht und Volumen viel Energie mitgeführt werden. In einem 96-stündigen Einsatz reduziert das Netzwerk das mitzuführende Gewicht um bis zu 80 % gegenüber konventionellen Stromversorgungslösungen.

Im Feld erhöht die JENNY 600 S Brennstoffzelle Mobilität und Flexibilität im Einsatz bei signifikanter Gewichtsreduzierung.

„Damit können die belgischen Spezialkräfte nun Missionen durchführen, die mit konventionellen Batterien nicht oder nur mit extremem Logistikaufwand möglich wären. Zudem sind sie mit den NATO-Streitkräften kompatibel, die bereits SFC Brennstoffzellen- und Power Management-Lösungen im Einsatz haben“, sagt Patrick Albert, Mitgründer von AG Systems und AG Europe, Verteidigungspartner von SFC Energy in Benelux und Frankreich.

„Wir freuen uns sehr, nun auch die belgische Armee im Kreis wichtiger internationaler Verteidigungsorganisationen begrüßen zu dürfen, die unsere Brennstoffzellen in ihren Missionen einsetzen“, sagt Dr. Peter Podesser, CEO von SFC Energy AG. „Die Nachfrage nach unseren marktführenden portablen, fahrzeugbasierten und stationären Stromversorgern auf Brennstoffzellenbasis steigt aktuell im Zuge wachsender Sicherheitsbedürfnisse stetig an.”

Brennstoffzellenprodukte von SFC Energy AG sind bei zahlreichen internationalen NATO- und PfP-Verteidigungsorganisationen im Einsatz. Seit über zehn Jahren besteht eine enge Zusammenarbeit mit der Bundeswehr und der U.S. Army. Brennstoffzellen- und Zubehörprodukte von SFC Energy verfügen über eine Versorgungsnummer/NATO Stock Number.

Alle SFC-Brennstoffzellen und Tankpatronen sind gemäß UN3473 für den Lufttransport zugelassen. Zudem ist die Transportlogistik für den Betriebsstoff Methanol weniger aufwändig als für Li-Ionen-Batterien oder Diesel.

 

Weitere Informationen:
http://www.sfc.com/de