Berlin Fashion Week: Kleidung der Zukunft

nach Quelle: www.app.wiwo.de, "Die Kleidung der Zukunft", 18. Januar 2017

Die Berlin Fashion Week präsentiert die Schnittstelle zwischen Mode und Technologie. Designer wie Alexander McQueen und Iris van Herpen nutzen bereits den 3D-Druck für ihre Haute-Couture-Kreationen. Auch adidas hat sich zum Ziel gesetzt, „komplette Schuhe in 3D zu drucken“, sagt Dirk Schönberger, Kreativchef bei dem Sportartikelhersteller. Derzeit sind jedoch nur Schuhsohlen serienfähig.
In Zusammenarbeit mit der New Yorker Stilikone Iris Apfel hat die Die US-Firma Wisewear smarte Gold- oder Messingarmbänder entwickelt, die mit einer App verbunden sind. Darüber können Rufsignale und Standort übermittelt werden.
Auch Karl Lagerfeld hat Handtaschen mit integrierten LEDs entworfen.
Outfits, die Emotionen des Trägers wiederspiegeln können, wurden von der belgischen Designerin Jasna Rock, vorgestellt. Des Weiteren wurden Stoffe aus organischem Material präsentiert, die als „BioTech“ in Kleidung integriert werden und sozusagen essbar sind. Währenddessen ist die VR-Technologie von der Gaming-Industrie auf die Textilindustrie übergeschwappt. Zukünftig könnte man also mit VR-Brille auf Shopping-Tour gehen und virtuell durch Showrooms spazieren.  

weiter lesen