Bekanntmachung

Richtlinie zur Förderung von ausgewählten Schwerpunkten auf dem Gebiet „Mathematik für Innovationen“ als Beitrag zur Energiewende.
nach Quelle: Bekanntmachung BMBF, 05. April 2017

1  Zuwendungszweck
Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) beabsichtigt, Vorhaben zur Forschung auf dem Gebiet „Mathematik für Innovationen“ als Beitrag der anwendungsorientierten Mathematik zur Energiewende im Rahmen der Neuen Hightech-Strategie zu fördern.
Die Mathematik ist eine Querschnittswissenschaft, die Innovationen für die Gesellschaft ermöglicht. Mathematische Lösungskonzepte tragen in fast allen Technologiebereichen maßgeblich zur Lösung komplexer Probleme bei.
Dieses Potenzial mathematischer Neuerungen als Keimzelle für Innovationen soll genutzt werden. Die angewandte Mathematik, insbesondere die Mathematische Modellierung, Simulation und Optimierung (MMSO) ist dabei ein wichtiges Werkzeug. Durch die Förderung werden neue Impulse zur Umsetzung der „Neuen Hightech-Strategie – Innovationen für Deutschland“ gesetzt. Der Wohlstand unserer Gesellschaft hängt entscheidend von einer funktionierenden Energieversorgung ab. Ohne Strom, Wärme und Mobilität ist unser Alltag nicht mehr denkbar. Das Ziel der Energiewende* ist deshalb, eine sichere, wirtschaftliche und umweltverträgliche Energieversorgung zu gewährleisten. Der Schlüssel zu mehr Klimaschutz ist eine Energiewende, die durch den Ausbau der Erneuerbaren Energien fossile Energieträger einspart. Neue Speicherkonzepte und intelligente Energienetze sind zentrale Elemente eines Energiesystems, das auf Erneuerbaren Energien basiert. Die zweite Säule der Energiewende, neben dem Ausbau der Erneuerbaren Energien, ist eine deutliche Erhöhung der Energieeffizienz.
Mathematische Methoden können einen entscheidenden Beitrag zur Umsetzung der Energiewende leisten. Mit Hilfe der MMSO lassen sich effiziente Lösungen für komplexe Fragestellungen finden und die Voraussetzungen für grundlegende Innovationen schaffen. Die Potenziale reichen von der Netzoptimierung über Kraftwerksmodernisierung, energieeffiziente Motoren und energiesparende Industrieprozesse bis hin zu energieeffizienter Gebäudesanierung oder Haushaltsgeräten.


2  Gegenstand der Förderung
Gefördert werden Forschungsarbeiten aus dem Bereich MMSO, die die Grundlage zur Lösung von Herausforderungen der Energiewende bilden.
Schwerpunkt der Maßnahme ist die Erarbeitung bedeutender Beiträge der MMSO zu den folgenden Themenschwerpunkten:

  • Energieeffizienz von Gebäuden und Anlagen, insbesondere im Hinblick auf Thermoaspekte,
  • Entwicklung von stationären Energiespeichern und von Komponenten zur effektiven Energieerzeugung und -wandlung,
  • Design und stabiler Echtzeitbetrieb von Energieversorgungsnetzen mit volatilen Energieerzeugern und flexiblen Verbrauchern.

Erwartet werden Forschungsbeiträge aus den folgenden mathematischen Methodenfeldern:

  • Modellierung, Simulation und Optimierung unter Unsicherheiten,
  • Gekoppelte Multiphysik-Systeme,
  • Modellierung und Numerik von Multiskalen- und hybriden Systemen,
  • Modellreduktion und -adaptation,
  • Echtzeitsimulation und -optimierung,
  • Mathematische Bildverarbeitung und hochdimensionale Datenanalyse.

Die angestrebten Ergebnisse müssen für die Behandlung ausgewählter Anwenderprobleme besonders geeignet sein.


3  Zuwendungsempfänger
Antragsberechtigt sind insbesondere deutsche Hochschulen aber auch deutsche außeruniversitäre Forschungseinrichtungen.


4  Zuwendungsvoraussetzungen
Die mathematisch-naturwissenschaftliche Modellierung und die auszuarbeitenden Lösungsmethoden müssen in Verbundprojekten mit mindestens zwei Forschungseinrichtungen (Verbundpartnern) entwickelt und anhand konkreter Aufgabenstellungen von Partnern aus der Wirtschaft beispielhaft demonstriert werden. Die Fördervorhaben sollen in der Regel auf eine Laufzeit von drei Jahren ausgerichtet sein und müssen so konzipiert sein, dass innerhalb des Förderzeitraums für den Partner aus der Wirtschaft deutliche Fortschritte und nutzungsrelevante Ergebnisse erreichbar sind.

Weitere Informationen: https://www.bmbf.de/foerderungen/bekanntmachung-1338.html