Thüga wird Partner von Ladenetz.de

Kommunale Elektroauto-Ladesäulen werden zunehmend vernetzt. Die Thüga hat für ihre Unternehmen einen Rahmenvertrag für den Beitritt zum Stadtwerke-Verbund Ladenetz.de geschlossen.
nach Quelle: E&M PowerNews, 28. März 2017
Die Smartlab Innovationsgesellschaft mbH und die Thüga AG arbeiten bei der Vernetzung der kommunal betriebenen Ladeinfrastruktur für Elektroautos zusammen. Smartlab organisiert und betreibt die Vernetzungsplattform Ladenetz.de, an die bereits knapp 80 Stadtwerke-Partner angeschlossen sind. Diesem Netzwerk können sich nun unter einheitlichen Bedingungen auch die etwa 100 Unternehmen der Thüga-Gruppe anschließen.
 
Das sieht ein jüngst vereinbarter Rahmenvertrag zwischen der Thüga und Smartlab vor. Smartlab könne damit sein Netzwerk deutlich vergrößern, den Thüga-Unternehmen stehe ein Rundum-Paket für Elektromobilitätsangebote zu Verfügung, das bereits deutschlandweit bei vielen Stadtwerken funktioniere, teilten die beiden Vertragspartner am 27. März mit.
 
Smartlab hat ein Betriebssystem für Ladeinfrastruktur aufgebaut, das Elektroautofahrern die einheitliche Nutzung eines wachsenden Netzes von Ladesäulen über verschiedene Autorisierungsmedien wie Smartphone und Ladekarten erlaubt sowie erprobte Konzepte für Service und Abrechnung beinhaltet. Dazu gehört auch das Ladestationsinformationssystem Lisy2 als Software zur einfachen Administration und Betreuung der Ladeinfrastruktur. Ladenetz.de verknüpft aktuell bereits über 800 angeschlossene sowie rund 7 500 über Roaming-Abkommen verbundene Ladepunkte.
 
Die Smartlab Innovationsgesellschaft ist ein Gemeinschaftsunternehmen der Stadtwerke Aachen, Duisburg und Osnabrück. 
 
Autor: Peter Focht