Baywa und bayerische Stadtwerke kooperieren

Die bayerische Stadtwerke-Kooperation „KOS Energie GmbH“ (Kos) nutzt das Produktangebot der Baywa zum Vertrieb von PV- und Speicheranlagen.
nach Quelle: E&M PowerNews, 11. Juli 2017
Die Mitglieder der Kos sowie der Schwestergesellschaft Energieallianz Bayern können „einfach und schnell in den Vertrieb von PV-Anlagen und Speicherlösungen einsteigen“, teilt die Baywa Re mit. Die bayerischen Stadt- und Gemeindewerke haben dabei Zugriff auf ein Portfolio von Solarmodulen, Wechselrichtern und Speichern sowie Ladeinfrastuktur für E-Autos und Wärmepumpen. Die Kos ist eine Kooperation von zwölf kommunalen Stadt- und Gemeindewerken in Südbayern.
Die Baywa bietet ihre Unterstützung bei allen Prozessschritten an: bei Vertrieb und Marketing und bei der Konfiguration mithilfe eines Onlineplanungstools bis hin zur persönlichen Beratung, Planung und Installation der Anlage. Ein White-Label-Kundenrechner, der das Photovoltaik-Potenzial des Hausdachs berechnet, werde ebenfalls zur Verfügung gestellt, heißt es weiter.
Die Baywa hat mit der Kos einen weiteren Multiplikator für ihr Erneuerbaren-Geschäft gewonnen. Seit 2016 stellt das Unternehmen den Mitgliedern der Arbeitsgemeinschaft für sparsame Energie- und Wasserverwendung (Asew) sein Portfolio zur Verfügung. Mehr als 30 Stadtwerke haben laut Baywa schon von dem Angebot Gebrauch gemacht. Ende Juni haben die Asew und Baywa Re ihr Angebot um die Nachrüstung bestehender Solaranlagen mit Heimspeichern erweitert.
 
Autor: Stefan Sagmeister