Leitfaden für solare Mieterstrommodelle

Der Bundesverband Solarwirtschaft (BSW-Solar) hat einen kostenlosen Leitfaden zum Thema Mieterstrommodelle veröffentlicht.
Nach Quelle: E&M Powernews, 21. November 2016

In der Publikation „Geschäftsmodelle mit PV-Mieterstrom“ finden sich auf rund siebzig Seiten Beispiele verschiedener Geschäftsmodelle mit solarem Mieterstrom. Zudem werden deren Besonderheiten und Profitabilität beschrieben, teilte der BSW am 17. November mit. „Die lokale Versorgung von Mietwohnungen mit preiswertem Solarstrom vom Dach des Vermieters wird in den nächsten Jahren Schule machen. Während Photovoltaik-Anlagen bislang zumeist im ländlichen Raum errichtet wurden, werden Mieterstromangebote die Energiewende jetzt auch in die Innenstädte tragen“, sagt Carsten Körnig, Hauptgeschäftsführer des BSW-Solar. „Wir registrieren ein wachsendes Interesse bei Mietern sowie in der Energie- und Wohnungswirtschaft.“

Das Potenzial für Mieterstrom sei groß. Nach Schätzungen des Solar- und Speicherverbands könnten Photovoltaik-Anlagen auf Mietshäusern bereits mittelfristig jährlich rund vier Mrd. kWh Solarstrom erzeugen. „Mit Hilfe von Mieterstromangebote werden künftig auch Menschen in den Städten in den Genuss preiswerten Solarstroms gelangen. Gleichzeitig werden die Stromnetze entlastet und die Energiewendekosten gesenkt. Das wird die Akzeptanz der Energiewende in der Bevölkerung weiter steigern“, so Körnig.

Der von den Energieexperten Harald Will und Fabian Zuber verfasste Mieterstrom-Leitfaden kann unter www.sonneteilen.de kostenlos heruntergeladen werden.

Autor: Heidi Roider