Baywa schließt Rekord-PV-Deal ab

Mit den Verkauf von drei britischen Solarparks hat die Münchner Baywa-Gruppe die größte Transaktion dieser Art in ihrer Unternehmensgeschichte realisiert.
nach Quelle: E&M PowerNews, 31. Januar 2017
Der von Allianz Global Investors verwaltete Fonds Allianz Renewable Energy Fund II (Aref II) hat von der Baywa r.e. drei Solarparks in Großbritannien mit einer Gesamtleistung von rund 100 MWp übernommen. Wie Baywa mitteilte, sei dies die größte Transaktion, die das Unternehmen je im Projektgeschäft realisiert habe. Der im Verkauf beinhaltete Solarpark Vine Farm (45 MWp) sei das größte von Baywa errichtete Einzelprojekt. Für alle Solarparks konnten im vergangenen Jahr langfristige Stromabnahmeverträge, sogenannte Power Purchase Agreements gesichert und damit die Attraktivität der Anlagen erhöht werden.
 
2014 hatte der Münchner Konzern bereits zwei Solarparks in Frankreich und Großbritannien an von Allianz Global Investors verwaltete Fonds verkauft. Baywa bleibt im Zuge der Transaktionen für die technische und kaufmännische Betriebsführung der Parks verantwortlich. Der Fonds Aref II hat Ende 2016 über eine Tochter 80 % der Geschäftsanteile des 142-MWE-Windparksportfolio der Cuxhavener PNE Wind übernommen.
 
Autor: Andreas Kögler