Regelleistungsspeicher ab Sommer 2017 in Garching

In der Nähe von München wird Bayerns erster Batteriespeicher für Regelleistung installiert. Mitte des Jahres soll er in Betrieb gehen.
nach Quelle: E&M PowerNews, 09. März 2017
Der Speicher besitzt eine Kapazität von 1,2 MWh und soll für die Bereitstellung von Primärregelleistung (PRL) mit mehr als 1 MW Lade- und Entladeleistung eingesetzt werden. Der Vorteil gegenüber konventionellen Kraftwerken ist, dass er fehlende Energie binnen Millisekunden liefert, erklärt die Smart Power GmbH, die den Speicher installiert. Darüber hinaus sollen die Kraftwerke durch seine Regelleistung näher an ihrem optimalen Arbeitspunkt verbleiben können und dadurch effizienter arbeiten. Über ein virtuelles Kraftwerk wird er in das europäische Verbundnetz eingebunden sein.
 
"Unser Großspeicher stellt einen Teil des deutschen Beitrags der im europäischen Verbundnetz benötigten PRL zur Verfügung. Parallel dazu ist er in der Lage, das regionale Netz durch Blindleistungskompensation zu entlasten. Das steigert die Versorgungssicherheit und Verfügbarkeit von Energie für Endkunden und hält die Kraftwerke näher am optimalen Betriebspunkt", sagt Projektleiter Roland Balbierer. Der Großspeicher wird ohne Fördermittel realisiert und refinanziert sich durch die Vermarktung von Primärregelleistung am Regelenergiemarkt. Dafür muss der Speicher noch für die Teilnahme am Regelenergiemarkt zugelassen werden.
 
Forschung im laufenden Betrieb
 
Der Batteriespeicher unterliegt zudem der Erforschung von Betriebsweise, Alterungsverhalten und Lebensdauer der Batteriezellen durch die Technische Universität München (TUM). Hierzu wurde zu Beginn ein Kooperationsvertrag geschlossen, um den beidseitigen Informationsaustausch zu festigen.
 
Projektpartner der Smart Power GmbH & Co. KG sind darüber hinaus der Wechselrichterhersteller Bonfiglioli und der Batteriehersteller NEC Energy Solutions in Zusammenarbeit mit der NEC Deutschland GmbH. Die Vermarktung der Regelleistung übernimmt das Energiehandels- und Dienstleistungsunternehmen Entelios AG.
 
Autor: Jonas Rosenberger
 
Weitere Informationen: http://www.smart-power.net/