10 Unternehmen für Energy Efficiency Award 2016 nominiert

Preisträger werden auf dem dena-Kongress am 22. November 2016 in Berlin ausgezeichnet
nach Quelle: Pressemitteilung dena, 4. November 2016

Die Deutsche Energie-Agentur (dena) gibt die Nominierungen für den Energy Efficiency Award 2016 bekannt. Der internationale Wettbewerb für Unternehmen steht unter der Schirmherrschaft des Bundesministers für Wirtschaft und Energie und wird unterstützt durch die Premium-Partner Danfoss GmbH und DZ BANK AG. Zum zehnten Mal in Folge demonstriert der Award die Kompetenz der Wirtschaft in punkto Energieeffizienz und Klimaschutz. Die Auszeichnung wird am 22. November 2016 auf dem dena-Kongress in Berlin an die Preisträger der Plätze 1 bis 3 verliehen.

Andreas Kuhlmann, Vorsitzender der dena-Geschäftsführung, betonte: "Energieeffizienz wird heute in der Wirtschaft als Innovationstreiber verstanden. Das zeigen die für den Energy Efficiency Award nominierten Unternehmen eindrucksvoll. Mit dem digitalen Wandel bieten sich völlig neue Möglichkeiten, Effizienzpotenziale zu erschließen. Deshalb würdigen wir in diesem Jahr digitale Lösungen mit einem zusätzlichen Anerkennungspreis."

Nominiert für den Energy Efficiency Award 2016 sind:

   - CAPITA MFG GmbH aus Feistritz an der Gail, Österreich für ein 
     vernetztes Wärme-/Kältekonzept für Produktionsprozesse und 
     Raumklima 
   - Develey Senf & Feinkost GmbH aus Unterhaching, Bayern für die 
     energetische Optimierung und CO2-Emissionsminderung in der 
     Produktion 
   - Evobus GmbH aus Mannheim, Baden-Württemberg für die 
     systematische Energieeffizienzverbesserung von Lüftungsanlagen 
   - H. Gewing GmbH aus Ahaus, Nordrhein-Westfalen für die 
     energetische Optimierung von Produktionsprozessen und Gebäude 
   - Lindner Hotels AG aus Frankfurt am Main, Hessen für ein 
     Multi-Garantie-Contracting zur energetischen Optimierung 
     gebäudetechnischer Anlagen 
   - Pilkington Automotive Deutschland GmbH aus Aken, Sachsen-Anhalt 

für ein umfassendes Energieeinsparprojekt in Gebäuden und Produktion mit Verbrauchsmessung

   - Rauschert Heinersdorf-Pressig GmbH aus Pressig, Bayern für ein 
     Energiemanagementsystem auf Basis eines innovativen Stromsensors 
   - Sto SE & Co. KGaA aus Stühlingen, Baden-Württemberg für den 
     energetisch optimierten Neubau eines Bürogebäudes 
   - Thelen Holding GmbH aus Essen, Nordrhein-Westfalen für die 
     Erneuerung und Dezentralisierung einer Hallenheizungsanlage 
     durch Infrarot 
   - ZF TRW, Lucas Automotive GmbH aus Koblenz, Rheinland-Pfalz für 
     die energetische Optimierung von Gebäudeausrüstung, Produktion 
     und Energieversorgung 

Die Wettbewerbsjury bewertete alle eingereichten Projekte anhand der Kriterien Energieeinsparung, Klimaschutzrelevanz, Wirtschaftlichkeit, Übertragbarkeit und Innovationsgrad.

Zur Jury des Wettbewerbes gehören Thorsten Herdan, Abteilungsleiter Energiepolitik - Wärme und Effizienz des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie; Dr. Carsten Rolle, Abteilungsleiter Energie- und Klimapolitik des Bundesverbandes der Deutschen Industrie e.V. (BDI); Ole Møller-Jensen, Geschäftsführer der Danfoss GmbH; Matthias Hümpfner, stellv. Direktor der DZ BANK AG; Klaus Stratmann, Handelsblatt GmbH Wirtschafts- und Finanzzeitung, Parlamentsredaktion; Prof. Dr.-Ing. Ulrich Wagner, Technische Universität München, Ordinarius des Lehrstuhls für Energiewirtschaft und Anwendungstechnik sowie Andreas Kuhlmann, Vorsitzender der dena-Geschäftsführung.

10 Jahre Energy Efficiency Award

2016 feiert der Energy Efficiency Award sein zehnjähriges Jubiläum. Von der dena im Rahmen ihrer Initiative EnergieEffizienz initiiert, um die Wirtschaftlichkeit von Energieeffizienzmaßnahmen zu demonstrieren, hat sich der Wettbewerb seit 2007 zum Schaufenster für innovatives Energiemanagement und effiziente Technologien entwickelt: Bis heute verzeichnet er 661 Bewerbungen aus 44 Ländern und 32 verliehene Awards.

Der Energy Efficiency Award 2016 wird gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestags und unterstützt durch die Premium-Partner Danfoss GmbH und DZ BANK AG. Er ist mit Preisgeldern von insgesamt 30.000 Euro dotiert.

 

Weitere Informationen:
https://industrie-energieeffizienz.de/themen/energy-efficiency-award/