Den Smart-Meter-Aufwand minimieren

Über 50 bayerische Stadt- und Gemeindewerke setzen bei der Smart-Meter-Gateway-Administration jetzt auf die Unterstützung durch Schleupen und Soluvia Metering.
nach Quelle: E&M PowerNews, 18. August 2017

Die drei bayerischen Stadtwerke-Kooperationen KOS Energie, Hallbergmoos bei München, kfe (Kooperationsgesellschaft fränkischer Elektrizitätswerke), Eichstätt, und die City-USE aus Bad Neustadt/Saale wollen durch Zusammenarbeit bei der Smart-Meter-Gateway-Administration von Skaleneffekten profitieren. Die drei Kooperationspartner vertreten zusammen über 50 Stadt- und Gemeindewerke mit mehr als 500 000 Zählpunkten allein im Bereich Strom.
 
Genutzt werden von ihnen beim Smart-Metering jetzt die IT-Komplettlösung der Schleupen AG und die Dienstleistungen der MVV-Tochter Soluvia Metering GmbH. Die Software von Schleupen läuft dabei in deren Rechenzentrum. Der Messdienstleister Soluvia Metering wird das IT-System durch modulare Services rund um Aufbau und Betrieb der Gateway-Plattform ergänzen.
 
Mit diesem Vorgehen wollen die drei Stadtwerke-Verbünde gleichzeitig auch intern das notwendige Prozess-Know-how aufbauen und es für alle beteiligten Werke langfristig nutzbar machen. Mit dem jetzt geschlossenen Vertrag setzen deutschlandweit Stadtwerke mit insgesamt rund 1,5 Mio. Stromzählern auf die Schleupen-Plattform.

Autor: Armin Müller