Forscher der TU Dresden gewinnen Deutschen Zukunftspreis 2016

nach Quelle: www.deutscher-zukunftspreis.com, "Gewinner des Deutschen Zukunftspreises 2016 sind: Prof. Dr.-Ing. Manfred Curbach, Prof. Dr.-Ing. habil. Dipl.-Wirt. Ing. Chokri Cherif und Prof. Dr.-Ing. habil. Peter Offermann", 30. November 2016

Das Team der Technischen Universität Dresden, bestehend aus Prof. Dr.-Ing. Manfred Curbach, Prof. Dr.-Ing. habil. Dipl.-Wirt. Ing. Chokri Cherif und Prof. Dr.-Ing. habil. Peter Offermann, hat mit dem Projekt „Das faszinierende Material Carbonbeton – sparsam, schonend, schön“ den Deutschen Zukunftspreis 2016 gewonnen. Im Jahr 2014 wurde von den drei Wissenschaftlern an der TU Dresden das umfangreiche Forschungsprojekt „C3 – Carbon Concrete Composite“ aufgesetzt, an dem sich rund 140 deutsche Institute und Unternehmen beteiligen. Damit wurde der innovative Verbundwerkstoff maßgeblich entwickelt und zur Anwendungsreife gebracht. In der Bauindustrie werden jährlich rund 160 Millionen Tonnen Stahl als Bewehrung von Stahlbeton genutzt, allein in Deutschland liegt der Bedarf bei vier Millionen Tonnen. In der Zukunft ließe sich ein Großteil davon durch Carbonbeton ersetzen. Die korrosionsfreien Kohlenstofffasern sind dabei noch stabiler als Stahl, wodurch noch schlankere Bauteile ausreichen. Dadurch senkt sich der Rohstoff- und Energiebedarf sowie der CO² Ausstoß um die Hälfte. 

weiter lesen