Tesvolt und SMA Solar kooperieren im Speicherbereich

Der Speicherhersteller Tesvolt und die SMA Solar Technology AG kooperieren im kommerziellen und industriellen Batteriespeicherbereich.
nach Quelle: E&M PowerNews, 29. Mai 2017


Bildquelle: Fotolia©djama

Der Speicherhersteller Tesvolt hat ein neues Hochvolt-Lithiumspeichersystem mit dem Namen „TS HV 70“ im Portfolio.Es verfügt laut dem Hersteller über eine Batteriespannung von 575 bis 1 000 Volt und ist für den Betrieb mit 3-phasigen SMA Batteriewechselrichtern optimiert.
Durch seine kalendarische Lebensdauer von bis zu 30 Jahren und den Einsatz besonders effizienter Leistungselektronik und Zelltechnologie sei die Wirtschaftlichkeit besonders hoch.
 
„Der TS HV 70 ist unser Angebot für besonders anspruchsvolle Einsätze bei Gewerbebetrieben mit einem Bedarf ab 30 Kilowattstunden Speicherbedarf“, so Simon Schandert, technischer Geschäftsführer bei Tesvolt. Die durchgespeicherte Kilowattstunde könne mit diesem System unter zehn Eurocent je kWh fallen. Mit dem TS HV seien Anwendungen wie Lastspitzenkappung und Erhöhung des Eigenverbrauchs möglich. Aber auch unterschiedliche Netzsystemdienstleistungen sowie den Off-Grid-Betrieb bei Optimierung eines Dieselgenerators stelle der Hochvoltspeicher mit einer Laderate von 1 C zur Verfügung.
 
Die Batteriespeicher sind laut Tesvolt für den Einsatz in Gewerbe und Industrie optimiert. Vorgesehen ist der Betrieb mit 3-phasigen SMA Sunny Tripower Storage Batteriewechselrichtern, die mit dem TS HV System 60 kW bereitgestellt werden, und an die jeweils bis zu 268 kWh angeschlossen werden können. So lassen sich Speicherlösungen bis in den Megawattbereich realisieren. „Die Kombination aus dem Speicher und dem Sunny Tripower Storage ist eine sehr schlanke und hocheffiziente Lösung für den Hochvolt-Bereich. So optimieren wir gemeinsam die Stromversorgung für Industrie- und Gewerbebetriebe“, so Volker Wachenfeld, Leiter der Business Unit Off-Grid & Storage bei SMA.
 
Im Rahmen der Fachmesse Intersolar Europe in München stellen beide Unternehmen den neuen Hochvoltspeicher vor.
 
Autorin: Heidi Roider